Neu

Corona-Pandemie: Paritätische Mitgliedsorganisationen unterstützen durch weltweite Hilfsmaßnahmen

Mitgliedsorganisationen des Paritätischen Gesamtverbandes, die auch im Bündnis Aktion Deutschland Hilft organisiert sind, leisten im Rahmen der Corona-Pandemie selbst oder durch ihre lokalen Partnerorganisationen weltweite Nothilfe auf vielfältige Weise

So werden bereits laufende Projekte um Maßnahmen, die der Eindämmung der Gefahr durch den Coronavirus dienen, erweitert und angepasst. Aber auch neue Projekte werden initiiert. Je nach Projektträger und Projektland finden beispielsweise Verteilungen von Seifen und Eimern, von Hygiene- oder Medizinkits aber auch von Nahrungsmitteln und Trinkwasser statt. Um über die Gefahren von Covid-19 sowie notwendige Hygienemaßnahmen zu informieren, werden Aufklärungskampagnen und -schulungen durchgeführt, die sich sowohl an die lokale Bevölkerung als auch an relevantes Personal richten. Handwaschstellen werden errichtet und Brunnen werden instandgesetzt. Daneben leisten unsere Mitgliedsorganisationen oder ihre lokalen Partner psycho-soziale Hilfe und schaffen Zugänge zu lebensnotwendigen Dienstleistungen.

Dabei wird die Arbeit der Organisationen unter sehr erschwerten Bedingungen geleistet. Aufgrund von Reisebeschränkungen, Ausgangssperren und Distanzregelungen können Maßnahmen nicht wie geplant bzw. nicht wie sonst üblich durchgeführt werden. Hinzu kommen Beschaffungsschwierigkeiten für z.B. Mundschutz, Desinfektionsmittel oder Schutzausrüstung. Trotz aller Schwierigkeiten und unter Einhaltung der Vorsichtsmaßnahmen geht die Hilfe der Organisationen weiter.

Mehr Informationen über die Arbeit der 10 Mitgliedsorganisationen, die über den Paritätischen Gesamtverband bei Aktion Deutschland Hilft organisiert sind, finden Sie auf den Internetseiten der jeweiligen Organisationen:

Aktion Deutschland Hilft ruft aufgrund der weltweiten Corona-Situation zu Spenden auf. Weitere Informationen finden Sie hier.


S
U
B
M
E
N
Ü