Stellungnahmen und Positionen

Gesamtverband nimmt Stellung zum Gesetz zur Stärkung der Vor-Ort Apotheken

Der Paritätische Gesamtverband hat an der Anhörung im Gesundheitsausschuss des Bundestages zum Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Vor-Ort-Apotheken teilgenommen. Er hat außerdem zu dem Gesetzentwurf schriftlich Stellung genommen.

In seiner Stellungnahme fordert der Gesamtverband:
- eine langfristige Regelung zur Stärkung von Botendiensten
- gesetzliche Vorgaben mit Blick auf eine Temperaturkontrolle, wenn temperaturempflindliche Arzneimittel durch Botendienste ausgeliefert werden
- die Ermöglichung einer telefonischen Beratung durch Apotheker im Falle einer Auslieferung von verschreibungspflichtigen Arzneimitteln durch Botendienste
- eine Beteiligung von Patientenorganisationen bei der Vereinbarung von zusätzlichen honorierten pharmazeutischen Dienstleistungen
- das errechnete Einsparpotential von über einer Milliarde Euro (im Rahmen einer Studie im Auftrag des Wirtschaftsministeriums) im Bereich der Finanzierung der Apotheken verstärkt zu nutzen, um tatsächlich eine Sicherung der Vor-Ort-Apotheken zu ermöglichen. Die attestierte Reformbedürftigkeit der Vergütungsstrukturen und die bestehenden finanziellen Fehlverteilungen werden durch das Gesetz nicht behoben.

SN Gesamtverband Vor Ort Apotheken Bundestagsanhörung.pdfSN Gesamtverband Vor Ort Apotheken Bundestagsanhörung.pdf


S
U
B
M
E
N
Ü