• Schnellsuche
  • Layout wechseln
  • Schriftgröße ändern
  • Seite drucken
  • Seite als PDF
  • RSS-Feeds

Aktuelles

16.10.14
Jugendsozialarbeit

Veröffentlichung Broschüre - Europäische Wege zur Förderung der JSA II, Erasmus+ JUGEND IN AKTION - Eine Darstellung anhand von praktischen Beispielen

Für die Entwicklung von transnationalen Projekten stehen Trägern die Fördermöglichkeiten des Programms Erasmus+ JUGEND IN AKTION zur Verfügung. Im...

14.10.14
Ost-West-Kooperation

Deutsch-Russische Herbstgespräche 2014 zum Thema "Korruption" vor dem Hintergrund des Ukraine-Konflikts

"Korruption: Schneller Vorteil, langes Nachsehen?": So lautet der Titel der 19. Deutsch-Russischen Herbstgespräche, zu denen der Deutsch-Russische...

14.10.14
Jugendsozialarbeit, Stellungnahme

Stellungnahme zum Entwurf eines Fünfundzwanzigsten Gesetzes zur Änderung des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (25. BAföGÄndG)

Der Paritätische hat eine Stellungnahme zum Entwurf eines Fünfundzwanzigsten Gesetzes zur Änderung des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (25....

25.10.12 Alter: 2 Jahr(e)

Demografiestrategie der Bundesregierung

Kategorie: Altenhilfe

Von: Anne Idler

Auf dem ersten Demografiegipfel der Regierung wurde die bereits im April 2012 beschlossene Demografiestrategie diskutiert, welche auch die Teilhabe und Selbstbestimmtheit von Älteren und pflegebedürftigen Menschen verbessern soll.

 

Die Demografiestrategie der Bundesregierung hat zum Ziel, "jedem Einzelnen entsprechend seiner Lebenssituation sowie seines Alters Chancen zu eröffnen, seine Potenziale und Fähigkeiten zu entwickeln und seine Vorstellungen vom Leben zu verwirklichen". Hierfür plant die Bundesregierung, die Rahmenbedingungen in allen Lebensbereichen, wie z. B. Familie, Bildung, Arbeitsleben, Ehrenamt und Gesundheit so zu gestalten, dass sie den sich aus dem demografischen Wandel ergebenden Erfordernissen Rechnung tragen.

Da sich der demografische Wandel insbesondere auch auf die Zahl der Hochbetagten und pflegebedürftigen Menschen auswirken wird, möchte die Bundesregierung im Rahmen ihrer Demografiepolitik die Teilhabe Älterer am gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben und die Selbstbestimmtheit bis ins hohe Alter – auch bei Hilfe-und Pflegebedürftigkeit, verbessern. Sie will hierbei Maßnahmen ergreifen, die eine qualitativ hochwertige und bedarfsgerechte Betreuung und Pflege sichern. Hierzu soll es verschiedene Dialogprozesse geben, die in insgesamt neun Arbeitsgruppen und unter Federführung von verschiedenen Ministerien geführt werden.

Zum Auftakt dieser Zusammenarbeit hat Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich am 4. Oktober 2012 zum ersten Demografiegipfel der Bundesregierung eingeladen. In ihrer Rede erklärte die Kanzlerin, dass im Mai 2013 erste konkrete Ergebnisse vorliegen sollen. Alle Informationen zu Demografiestrategie sowie Demografiegipfel lassen sich

hier

abrufen.