• Schnellsuche
  • Layout wechseln
  • Schriftgröße ändern
  • Seite drucken
  • Seite als PDF
  • RSS-Feeds

Aktuelles

23.01.15
Menschen mit Behinderung

Protokoll der 5. Sitzung der AG Bundesteilhabegesetz vom 10.12.2014

Das Protokoll der 5. Sitzung der AG Bundesteilhabegesetz vom 10.12.2014 liegt vor.

22.01.15

Start Netzwerkprogramm "Engagierte Stadt" mit Förderungsmöglichkeiten für zivilgesellschaftliche Träger

Das Netzwerkprogramm "Engagierte Stadt" stellt ein Gesamtvolumen von bis zu drei Millionen Euro für zivilgesellschaftliche Träger in ca. 50 Städten...

22.01.15
Krankenhäuser, Psychiatrie, Chronische Erkrankungen, Rehabilitation, Qualitätsmanagement, Selbsthilfe

Auftaktveranstaltung selbsthilfefreundliche Rehaklinik setzt neue Maßstäber in Rheinland-Pfalz

Das St. Franziska-Stift Bad Kreuznach hat am 21.01.2015 zu einer Fachtagung als Auftaktveranstaltung für die Umsetzung des Konzepts...

20.12.10 Alter: 4 Jahr(e)

Empfehlung zum Umgang mit Insulin-Injektionen

Kategorie: Pflege, Altenhilfe

Von: Emine Cengiz

Die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH) hat Empfehlungen zum korrekten ?hygienischen Verhalten? bei der Insulin-Injektion mit dem ?Pen? herausgegeben. Das Konsensuspapier zum Umgang mit Insulininjektionen dient als Richtlinie zur Mehrfachverwendung von Injektionsnadeln bei Insulin-Pens sowie Insulin-Einmalspritzen und zur Hautdesinfektion vor der subkutanen Insulininjektion. Das Papier aktualisiert die DGKH-Empfehlungen von 2006.

 

Inhaltlich wird insbesondere auf die rechtlichen Vorgaben und den Stand der Wissenschaft hingewiesen, die es in der Praxis zu berücksichtigen gilt, damit sich Pflegende nicht strafbar machen.

Die Empfehlungen sind unter www.krankenhaushygiene.de/Nutzerdaten/File/empfehlungen/2010_09_01_pen_papier.pdf kostenfrei herunterzuladen.