• Schnellsuche
  • Layout wechseln
  • Schriftgröße ändern
  • Seite drucken
  • Seite als PDF
  • RSS-Feeds

Aktuelles

30.10.14
Krankenhäuser, Psychiatrie, Chronische Erkrankungen, Selbsthilfe

Gesetzliche Krankenversicherung - Aktueller Kommentar zum SGB V

Die vierte, neu bearbeitete Auflage des Kommentars zum SGB V beinhaltet alle wichtigen Reformgesetze der 17. Wahlperiode zur gesetzlichen...

28.10.14
Psychiatrie, Personalwesen

Neue DGUV Vorschrift 1: Basis für den Gesundheitsschutz tritt in Kraft

Wer trägt die Verantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz? Welche Strukturen und Anforderungen müssen Betriebe beachten? Die neue DGUV...

22.10.14
Arbeitslosigkeit

Positionspapier der BAGFW zur den Vorschlägen der Bund-Länder-Arbeitsgruppe Rechtsvreinfachung im SGB II

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (BAGFW) hat eine Bewertung des nunmehr veröffentlichten Abschlussberichts der...

20.06.11 Alter: 3 Jahr(e)

Fachtagung: "Lokale Gestaltungsoptionen am Übergang Schule-Beruf"

Kategorie: Jugendsozialarbeit

Von: Thomas Pudelko

Vom 14.-16. September 2011 veranstaltet der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. die Fachtagung: "Lokale Gestaltungsoptionen am Übergang Schule-Beruf" Der erfolgreiche Übergang von der Schule in den Beruf ist für viele junge Menschen in Deutschland eine besondere Herausforderung geworden; längst ist der Lebensverlauf nicht mehr für alle jungen Menschen selbstverständlich durch die Abfolge Schule, Ausbildung, Beruf gekennzeichnet. Mit der fehlenden beruflichen Integration gehen für einen Teil dieser jungen Menschen zudem auch soziale Isolationstendenzen und materielle Unsicherheiten einher.

 

Die Ursachen für diese Entwicklung sind vielfältig und liegen in unterschiedlichen Strukturen und Funktionslogiken der einzelnen beteiligten Systeme wie Schule und Ausbildung einerseits und der Berufswelt anderseits aber auch deren Zusammenspiel mit dem staatlichen Unterstützungssystem begründet.

Vor diesem Hintergrund wird deutlich, dass auch Lösungsoptionen vielfältig und komplex, individuell auf die jungen Menschen selbst sowie auf die Strukturen abzielen müssen.

Ziel

der Fachtagung ist es, die verschiedenen Systeme in den Blick zu nehmen und Möglichkeiten der Interaktion und Abstimmung zwischen diesen zu erörtern. Es sollen konkrete lokale Gestaltungsoptionen und Handlungsspielräume am Übergang von der Schule in den Beruf diskutiert werden.

Zielgruppe

sind Leitungs- und Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe; Expertinnen und Experten aus Politik, Wissenschaft und Verbänden.

Anmeldeschluss ist am 16.07.2011.

Nähere Informationen

können Sie der angehängten Veranstaltungsankündigung entnehmen, die Sie selbstverständlich auch gerne an Kolleginnen und Kollegen weiterleiten können.

Neben dem Programm finden Sie im Anhang ebenfalls

zwei Anmeldeformulare

(getrennte Anmeldung beim Deutschen Verein und der Tagungsstätte erforderlich).

Gerne können Sie die Möglichkeit zur Onlineanmeldung nutzen unter:

www.deutscher-verein.de/03- events/2011/gruppe2/f-247-11/

.