• Schnellsuche
  • Layout wechseln
  • Schriftgröße ändern
  • Seite drucken
  • Seite als PDF
  • RSS-Feeds

Aktuelles

24.07.14
Migrationssozialarbeit

Arbeitshilfe: Aufenthalt in Deutschland von EU-Bürgern mit Daueraufenthaltsrecht

In den letzten Jahre sind immer mehr Einwanderer aus nicht EU Staaten (sogenannte Drittstaater) nach Deutschland gekommen.

22.07.14
Krankenhäuser, Psychiatrie, Chronische Erkrankungen, Menschen mit Behinderung

GKV-Finanzstruktur- und Qualitäts-Weiterentwicklungsgesetz

Der Bundesrat hat am 11.Juli 2014 das Gesetz zur Weiterentwicklung der Finanzstruktur und der Qualität in der gesetzlichen Krankenversicherung...

21.07.14
Menschen mit Behinderung

BSG_Entscheidung_Treppensteighilfe

Das Bundessozialgericht (BSG) Entscheidung zur Versorgung eines pflegebedürftigen Rollstuhlfahrers mit einer Treppensteighilfe.

04.12.10 Alter: 4 Jahr(e)

Neue Regelungen rund ums Auto betreffen auch Dienstfahrzeuge

Kategorie: Rahmenverträge

Die Winterreifenpflicht ist bereits in Kraft getreten. Weitere Änderungen rund ums Auto stehen in nächster Zeit an, die auch für diejenigen sozialen Organisationen von Bedeutung sind, die als Fahrzeughalter für Dienstwagen fungieren.

Der Allgemeine Deutsche Automobil-Club e.V. (ADAC) weist auf einige bedeutsame Änderungen für Autofahrer und Fahrzeughalter hin:

  • Zum Jahreswechsel kommt unter der Bezeichnung E10 Ottokraftstoff mit einem erhöhten Ethanolanteil von maximal zehn Prozent an die Tankstellen. Mit diesem Sprit können nur dafür freigegebene Automodelle betrieben werden.
  • Bei der Neuzulassung eines Diesel-Pkws mit Euro-6-Abgasnorm gibt es ab 1. Januar 2011 einen Steuerfreibetrag von 150 Euro.
  • Der Steuerzuschlag für Diesel-Pkws ohne Partikelfilter entfällt ab 1. April 2011.
  • Ab 7. Februar 2011 erhalten neue Pkw-Modelle und leichte Nutzfahrzeuge ohne Tagfahrleuchten keine Typgenehmigung mehr.
  • Ab 10. Juli 2011 müssen neue Lkws über 7,5 Tonnen und ihre Anhänger ab 3,5 Tonnen so gestaltet sein, dass ihre Konturen in der Nacht besser sichtbar sind.
  • Ab 24. Februar 2011 ist ein Bremsassistenzsystem, heute integriert beim ESP, für die Erstzulassung neuer Pkws Pflicht.
  • Neu entwickelte Pkw-Modelle und leichte Nutzfahrzeuge erhalten ab 1. November 2011 nur noch dann eine Typengenehmigung, wenn sie mit einem elektronischen Fahrdynamik-Regelsystem ausgestattet sind.
  • Das Modell »Begleitetes Fahren« ab 17 Jahren wird zum Dauerrecht.
  • Für Mitte 2011 ist die Einführung des Wechselkennzeichens geplant, mit dem mehrere Pkws auf ein Kennzeichen angemeldet werden können.
  • Alte, noch nicht EU-weite Behinderten-Parkausweise werden ungültig und müssen umgetauscht werden.
  • Einige Städte schaffen 2011 neue Umweltzonen, andere verschärfen sie.

Der Paritätische Gesamtverband hat für seine Mitgliedsorganisationen zahlreiche Rahmenverträge rund ums Auto abgeschlossen, von der Neuanschaffung bis zu Verwertung. Fragen zu den Rahmenverträgen des Paritätischen Gesamtverbandes beantwortet Karsten Härle: E-Mail Öffnet ein Fenster zum E-Mail-Versandeinkauf(at)paritaet.org.