• Schnellsuche
  • Layout wechseln
  • Schriftgröße ändern
  • Seite drucken
  • Seite als PDF
  • RSS-Feeds

Aktuelles

16.10.14
Jugendsozialarbeit

Veröffentlichung Broschüre - Europäische Wege zur Förderung der JSA II, Erasmus+ JUGEND IN AKTION - Eine Darstellung anhand von praktischen Beispielen

Für die Entwicklung von transnationalen Projekten stehen Trägern die Fördermöglichkeiten des Programms Erasmus+ JUGEND IN AKTION zur Verfügung. Im...

14.10.14
Ost-West-Kooperation

Deutsch-Russische Herbstgespräche 2014 zum Thema "Korruption" vor dem Hintergrund des Ukraine-Konflikts

"Korruption: Schneller Vorteil, langes Nachsehen?": So lautet der Titel der 19. Deutsch-Russischen Herbstgespräche, zu denen der Deutsch-Russische...

14.10.14
Jugendsozialarbeit, Stellungnahme

Stellungnahme zum Entwurf eines Fünfundzwanzigsten Gesetzes zur Änderung des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (25. BAföGÄndG)

Der Paritätische hat eine Stellungnahme zum Entwurf eines Fünfundzwanzigsten Gesetzes zur Änderung des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (25....

13.05.11 Alter: 3 Jahr(e)

Paritätische Stellungnahme zum Regierungsentwurf eines Bundeskinderschutzgesetzes

Kategorie: Jugendhilfe, Stellungnahme

Von: Norbert Struck

Der Vorstand des Paritätischen Gesamtverbandes hat heute die anhängende Stellungnahme zum Regierungsentwurf eines Bundeskinderschutzgesetzes verabschiedet.

 

Der Paritätische begrüßt den Entwurf eines Bundeskinderschutzgesetzes insgesamt. Er fordert aber, dass alle einschlägigen Sozialleistungsbereiche in die Aufgaben des Kinderschutzes einbezogen werden, insbesondere die Behindertenhilfe und die Gesundheitshilfe. Die vorgeschlagenen Regelungen zur Qualitätsentwicklung hält er so für unpraktikabel und grundlegend veränderungsbedürftig. Die Beratungsverpflichtung für Meschen ausserhalb der Kinder- und Jugendhilfe muss sich zunächst an den öffentlichen Träger richten, der dann die freien Träger in die Aufgabenerfüllung mit klaren Verträgen einbeziehen kann.