• Schnellsuche
  • Layout wechseln
  • Schriftgröße ändern
  • Seite drucken
  • Seite als PDF
  • RSS-Feeds

Aktuelles

20.11.14
Chronische Erkrankungen

Urteil des Bundessozialgerichts: Foto für elektronische Gesundheitskarte ist Pflicht

Das höchste Sozialgericht hat entschieden: Die elektronische Gesundheitskarte ist rechtmäßig. Weder die Fotopflicht noch der eingebaute Speicherchip...

19.11.14
Entwicklungszusammenarb.

Weltbevölkerungsbericht 2014

Jeder vierte Mensch ist zwischen zehn und 24 Jahren alt ? das sind weltweit 1,8 Milliarden Menschen und damit mehr als jemals zuvor. Vor allem in den...

13.05.11 Alter: 4 Jahr(e)

Paritätische Stellungnahme zum Regierungsentwurf eines Bundeskinderschutzgesetzes

Kategorie: Jugendhilfe, Stellungnahme

Von: Norbert Struck

Der Vorstand des Paritätischen Gesamtverbandes hat heute die anhängende Stellungnahme zum Regierungsentwurf eines Bundeskinderschutzgesetzes verabschiedet.

 

Der Paritätische begrüßt den Entwurf eines Bundeskinderschutzgesetzes insgesamt. Er fordert aber, dass alle einschlägigen Sozialleistungsbereiche in die Aufgaben des Kinderschutzes einbezogen werden, insbesondere die Behindertenhilfe und die Gesundheitshilfe. Die vorgeschlagenen Regelungen zur Qualitätsentwicklung hält er so für unpraktikabel und grundlegend veränderungsbedürftig. Die Beratungsverpflichtung für Meschen ausserhalb der Kinder- und Jugendhilfe muss sich zunächst an den öffentlichen Träger richten, der dann die freien Träger in die Aufgabenerfüllung mit klaren Verträgen einbeziehen kann.