• Schnellsuche
  • Layout wechseln
  • Schriftgröße ändern
  • Seite drucken
  • Seite als PDF
  • RSS-Feeds

Aktuelles

31.10.14
Pressemeldung

Hartz IV-Reform: Paritätischer begrüßt Vorschläge aus der Unions-Fraktion

Pressemeldung vom 31.10.2014

30.10.14
Krankenhäuser, Psychiatrie, Chronische Erkrankungen, Selbsthilfe

Gesetzliche Krankenversicherung - Aktueller Kommentar zum SGB V

Die vierte, neu bearbeitete Auflage des Kommentars zum SGB V beinhaltet alle wichtigen Reformgesetze der 17. Wahlperiode zur gesetzlichen...

28.10.14
Psychiatrie, Personalwesen

Neue DGUV Vorschrift 1: Basis für den Gesundheitsschutz tritt in Kraft

Wer trägt die Verantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz? Welche Strukturen und Anforderungen müssen Betriebe beachten? Die neue DGUV...

13.05.11 Alter: 3 Jahr(e)

Paritätische Stellungnahme zum Regierungsentwurf eines Bundeskinderschutzgesetzes

Kategorie: Jugendhilfe, Stellungnahme

Von: Norbert Struck

Der Vorstand des Paritätischen Gesamtverbandes hat heute die anhängende Stellungnahme zum Regierungsentwurf eines Bundeskinderschutzgesetzes verabschiedet.

 

Der Paritätische begrüßt den Entwurf eines Bundeskinderschutzgesetzes insgesamt. Er fordert aber, dass alle einschlägigen Sozialleistungsbereiche in die Aufgaben des Kinderschutzes einbezogen werden, insbesondere die Behindertenhilfe und die Gesundheitshilfe. Die vorgeschlagenen Regelungen zur Qualitätsentwicklung hält er so für unpraktikabel und grundlegend veränderungsbedürftig. Die Beratungsverpflichtung für Meschen ausserhalb der Kinder- und Jugendhilfe muss sich zunächst an den öffentlichen Träger richten, der dann die freien Träger in die Aufgabenerfüllung mit klaren Verträgen einbeziehen kann.