• Schnellsuche
  • Layout wechseln
  • Schriftgröße ändern
  • Seite drucken
  • Seite als PDF
  • RSS-Feeds

Aktuelles

16.10.14
Jugendsozialarbeit

Veröffentlichung Broschüre - Europäische Wege zur Förderung der JSA II, Erasmus+ JUGEND IN AKTION - Eine Darstellung anhand von praktischen Beispielen

Für die Entwicklung von transnationalen Projekten stehen Trägern die Fördermöglichkeiten des Programms Erasmus+ JUGEND IN AKTION zur Verfügung. Im...

14.10.14
Ost-West-Kooperation

Deutsch-Russische Herbstgespräche 2014 zum Thema "Korruption" vor dem Hintergrund des Ukraine-Konflikts

"Korruption: Schneller Vorteil, langes Nachsehen?": So lautet der Titel der 19. Deutsch-Russischen Herbstgespräche, zu denen der Deutsch-Russische...

14.10.14
Jugendsozialarbeit, Stellungnahme

Stellungnahme zum Entwurf eines Fünfundzwanzigsten Gesetzes zur Änderung des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (25. BAföGÄndG)

Der Paritätische hat eine Stellungnahme zum Entwurf eines Fünfundzwanzigsten Gesetzes zur Änderung des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (25....

10.03.11 Alter: 4 Jahr(e)

Stellungnahme Präimplantationsdiagnostik

Kategorie: Psychiatrie, Familienbildung, Schwangerschaftsberatung

Von: Birgit Wuck

Stellungnahme des Deutschen Ethikrats vom 8. März 2011 zur Präimplantationsdiagnostik (PID) veröffentlicht

 

Der Deutsche Ethikrat legte auf Hinblick auf die bevorstehenden parlamentarischen Beratungen unter Berücksichtigung eingetretener Entwicklungen und Erkenntnisse zum Thema Präimplantationsdiagnostik eine eigene Stellungnahme vor. Die Stellungnahme gibt einen umfassenden Überblick über die aktuell geführte rechtliche, medizinische, gesellschaftliche und ethische Diskussion sowie einen kurzen Abriss über die Regelungen zur PID in anderen Ländern. Weiterhin werden zwei Voten vorgestellt und umfänglich begründet - Votum für eine begrenzte Zulassung der PID, das von insgesamt 13 Mitgliedern des Ethikrates unterschrieben wurde und ein Votum für ein gesetzliches Verbot der PID, das von insgesamt 11 Mitgliedern des Ethikrates unterzeichnet wurde.