• Schnellsuche
  • Layout wechseln
  • Schriftgröße ändern
  • Seite drucken
  • Seite als PDF
  • RSS-Feeds

Aktuelles

24.07.14
Migrationssozialarbeit

Arbeitshilfe: Aufenthalt in Deutschland von EU-Bürgern mit Daueraufenthaltsrecht

In den letzten Jahre sind immer mehr Einwanderer aus nicht EU Staaten (sogenannte Drittstaater) nach Deutschland gekommen.

22.07.14
Krankenhäuser, Psychiatrie, Chronische Erkrankungen, Menschen mit Behinderung

GKV-Finanzstruktur- und Qualitäts-Weiterentwicklungsgesetz

Der Bundesrat hat am 11.Juli 2014 das Gesetz zur Weiterentwicklung der Finanzstruktur und der Qualität in der gesetzlichen Krankenversicherung...

21.07.14
Menschen mit Behinderung

BSG_Entscheidung_Treppensteighilfe

Das Bundessozialgericht (BSG) Entscheidung zur Versorgung eines pflegebedürftigen Rollstuhlfahrers mit einer Treppensteighilfe.

16.06.11 Alter: 3 Jahr(e)

UN-Behindertenrechtskonvention

Kategorie: Menschen mit Behinderung

Von: Claudia Zinke

Das Bundeskabinett hat am 15.06.2011 den Nationalen Aktionsplan - ?einfach machen? Unser Weg in eine inklusive Gesellschaft - zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention beschlossen.

 

Mit dem Nationalen Aktionsplan will die Bundesregierung einen Prozess anstoßen, der in den kommenden zehn Jahren das Leben der rund 9,6 Millionen Menschen mit Behinderung in Deutschland maßgeblich beeinflussen soll. Der Nationale Aktionsplan umfasst rund 200 große und kleine Maßnahmen aus allen Lebensbereichen und bietet somit dem Leser umfassend Auskunft über die gegenwärtigen und künftig vorgesehenen Aktivitäten, Projekte und Vorstellungen für deren zeitliche Umsetzung. Bereits in der Einleitung des Nationalen Aktionsplans hat die Bundesregierung erläutert, was Inklusion für sie bedeutet: "Inklusion heißt Gemeinsamkeit von Anfang an. Sie beendet das aufwendige Wechselspiel von Exklusion (= ausgrenzen) und Integration (= wieder hereinholen)."

Der Aktionsplan ist als Anlage beigefügt.