Neu

Save The Date - Fachtag "Abgehängt oder verschwunden? - Schwer erreichbare junge Menschen zwischen Jugendhilfe und Arbeitsförderung" - findet am 20.02.2018 in Frankfurt/Main statt

Der Paritätische Gesamtverband und die Bundesarbeitsgemeinschaft Evangelische Jugendsozialarbeit planen im Rahmen ihrer Themenfederführung im Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit am 20. Februar 2018 eine bundesweite Fachtagung über die unterschiedlichen Förderansätze für junge Menschen, die den Sozialsystemen verloren gehen. Mitveranstalter sind ebenfalls die Paritätischen Landesverbände aus NRW, Baden-Württemberg und Hessen.

Schwer erreichbare junge Menschen unter 27 Jahren gehören zur originären Zielgruppe der Kinder- und Jugendhilfe. Vielerorts gelingt es aber der Jugendhilfe nicht, diese verschwundenen oder abgehängten jungen Menschen zu erreichen, da es an entsprechenden Angeboten der Jugendsozialarbeit fehlt. Das ESF-Programm JUGEND STÄRKEN im Quartier bemüht sich um diese Jugendlichen / jungen Erwachsenen und versucht, die örtlichen Strukturen der Jugendhilfe zu stärken. Doch auch die Arbeitsförderung hat diese jungen Menschen in den Blick genommen. Eingeleitet mit einem Bundespilotprogramm RESPEKT ist im Sommer 2016 ein neuer Paragraph in das SGB II geschrieben worden (§ 16 h SGB II), der eine Förderung von (potentiellen) SGB II-Beziehenden, die durch das Sozialsystem nicht mehr (wirklich) erreicht werden, vorsieht. Mit diesem Fachtag wollen wir uns für eine qualitätsvolle und verlässliche Förderung dieser jungen Menschen einsetzen und für die Zusammenarbeit der Jobcenter und der Jugendhilfe vor Ort Anregungen geben, da besonders die Jugendlichen mit hohem Förderbedarf davon profitieren können.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem beigefügten Ankündigungsflyer. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich diesen Termin schon einmal vormerken. Eine Einladung mit detailliertem Programm wird Ihnen in der 1. Januarhälfte 2018 zugeleitet.

Bei Interesse nehmen wir auch jetzt schon gern Voranmeldungen per e-Mail an, somit können wir Sie dann im Januar 2018 gezielt mit weiteren Informationen einladen.


Birgit Beierling

Referentin für Jugendsozialarbeit
Abteilung Soziale Arbeit


Flyer-save-the-date-18-12-2017.pdf


S
U
B
M
E
N
Ü