Neu

Tagungsdokumentation "Wenn es keine Wohnungen mehr gibt...." am 08.11.2017 in Frankfurt

Ein Bericht zur Fachtagung des Paritätischen Gesamtverbandes gemeinsam mit dem Paritätischen Hessen am 08. November 2017 in Frankfurt am Main. Zielgruppe waren die Träger der Eingliederungshilfe. Die Fachtagung hatte zum Ziel, sich über die angespannte Situationen auf dem Wohnungsmarkt auszutauschen und die Rollen des Sozialen Trägers als Mieter und Vermieter genauer zu beleuchten.

Der angespannte Wohnungsmarkt bietet kaum noch Chancen auf eine Wohnung im unteren Preissegment. Für Personen mit Beeinträchtigungen ist die Lage noch schwieriger. Um hier Abhilfe zu schaffen, stellen Träger der Eingliederungshilfe zusätzlich zu ihren Betreuungsleistungen Wohnraum zur Verfügung. Doch auch sie erleben immer mehr, dass sie keinen Wohnraum mehr finden, bzw. auch keine Grundstücke um zu bauen. In spannenden Austauschrunden wurde deutlich, dass es als wichtig erachtet wird, sich zum Thema Wohnen stärker zu vernetzen. Die Träger wünschen sich mehr individuelle aber auch wohnungspolitische Förderung, eine verstärkte Öffentlichkeitsarbeit wie auch das Einbringen ihrer Positionen in die politische Diskussion auf Bundes- wie Landesebene und eine Stärkung der sozialpolitische Arbeit bei den Kommunen.
Weiter beschäftigen Soziale Träger Fragen rund um das Wohn- und Betreuungsvertragsgesetz (WBVG). So ist das Thema Wohnraumvermietung eng mit der Diskussion und Verhandlung der im BTHG angedachten Trennung von Fachleistung und Wohnen verbunden. Zum Beispiel: Wer übernimmt bei einer Kombination von Betreuung und Vermietung die Kosten aus dem Mietverhältnis (indirekte Kosten; Betreuung, Schadensersatz etc.)?
Insgesamt ist eine verstärkte Zusammenarbeit von Sozial- und Wohnungspolitik gefordert.

Weitere Informationen und die Impulsvorträge sind hier zu finden.


S
U
B
M
E
N
Ü