Neu

Rezension: Meine Rechte als Betreuer und Betreuter, Ein Ratgeber für den Betreuungsfall

Beim C.H.Beck Verlag ist der Ratgeber „Meine Rechte als Betreuer und Betreuter, Ein Ratgeber für den Betreuungsfall“, herausgegeben vom Bayerischen Staatsministerium der Justiz und geschrieben von Prof. Dr. Dr. h.c. Walter Zimmermann, Vizepräsident des LG Passau a.D., in der 3. Auflage 2017 erschienen.

Die Veröffentlichungen der rechtstatsächlichen Untersuchungen des Bundesministeriums der Justiz und Verbraucherschutz zur Qualität in der Rechtlichen Betreuung und zur Umsetzung des Erforderlichkeitsgrundsatzes haben u.a. bekräftigt, dass die Anzahl der Betreuungsverfahren in Deutschland insgesamt sinkt, mit 1,28 Millionen Verfahren im Jahr 2015 aber immer noch auf einem hohen Niveau ist. Gesetzlich vorgesehen ist im Betreuungsfall die primäre Bestellung von ehrenamtlich tätigen Betreuern und hierbei insbesondere die Berücksichtigung von Familienangehörigen. Schneller als man vermutet, kann jeder in die Situation geraten, mit dem Thema Rechtliche Betreuung konfrontiert zu werden.

Hier ist der Ratgeber eine wertvolle Hilfe. Kompakt und übersichtlich vermittelt er die wichtigsten Grundlagen im Betreuungsrecht und im Verfahren. Hierbei ist es gut gelungen, die Rechte und Pflichten sowohl des Betreuers als auch des Betreuten zu beleuchten, und beratend zu unterstützen.

Der Ratgeber ermöglicht mit einem klar gegliederten Inhaltsverzeichnis einen raschen Zugang zu den wichtigsten Themenbereichen und ein Sachverzeichnis hilft mit Stichworten beim gezielten Suchen wichtiger Themen, die das gesamte Betreuungsverfahren von der Einleitung bis zur Beendigung betreffen. Hierbei geht es auch darum, welche konkreten Auswirkungen für Betreuer und Betreuten eintreten. Unterschätzt werden z.B. häufig die haftungsrechtliche Komponente der Betreuertätigkeit und die Notwendigkeit der Versicherung dagegen. Besprochen werden außerdem wichtige Randthemen wie die Kosten des Verfahrens, die Vergütung der Betreuer und Beschwerdemöglichkeiten.

Hervorzuheben ist der leicht verständliche Text mit dem die rechtlichen Regelungen erörtert werden und die vielen Tipps und Beispiele, die den Informationstransfer und die praktische Anwendung erleichtern. Abgerundet wird der Praxisratgeber durch die Darstellung der persönlichen Einflussnahme z.B. durch das Erstellen einer Betreuungsverfügung und die Abgrenzung zur Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung.

Der Ratgeber leistet sowohl als Einstiegsinformation als auch als Nachschlagewerk wertvolle Hilfe für die Zielgruppe.


S
U
B
M
E
N
Ü