Fachinformationen Europa und Internationales

Erasmus+ öffnet Türen - Auslandsaufenthalte inklusiv

EU-geförderte Auslandsaufenthalte für Menschen mit Behinderung

Inklusion und die Förderung von Chancengleichheit sind Schwerpunkte des Programms Erasmus+. Trotzdem ist die Teilnahme von Menschen mit Behinderung an Mobilitätsprojekten eher die Ausnahme. Mit der Veranstaltung „Erasmus+ öffnet Türen – Auslandsaufenthalte inklusiv“ am 8. November 2017 in Bonn möchte die Nationale Agentur für ERASMUS+ das Thema in den Fokus rücken, mit dem Ziel die Beteiligung von Menschen mit Behinderung am Programm Erasmus+ zu erhöhen.

Die Veranstaltung bietet Einblicke in die Erfahrungen von Projektträgern und Teilnehmenden und Informationen zum Programm Erasmus+. In Workshops können Sie z.B. Ihre Projektidee konkretisieren oder sich mit anderen erfahrenen Projektträgern austauschen.


Auf einen Blick

    • Zielgruppe: Vertreter und Vertreterinnen von Einrichtungen der Berufsbildung (z.B. Berufsbildungswerke, Berufsschulen, Unternehmen, Bildungsträger, Werkstätten für Menschen mit Behinderung), Wohlfahrtsverbände, Dachverbände, Sozialpartner, Kammern und weitere Einrichtungen, die Menschen mit Behinderung einen Auslandsaufenthalt ermöglichen möchten oder diese schon durchführen.
    • Veranstaltungsort: Bonn
    • Veranstaltungsadresse: Günnewig Hotel Bristol Bonn, Prinz-Albert-Straße 2, 53113 Bonn
    • Datum: 08.11.2017
    • Uhrzeit: 10.30 bis 16.00 Uhr
    • Anmeldefrist: 26.10.2017

Online-Anmeldung unter: www.na-bibb.de/index.php

2017_11_08_Programm.pdf2017_11_08_Programm.pdf


S
U
B
M
E
N
Ü