• Schnellsuche
  • Layout wechseln
  • Schriftgröße ändern
  • Seite drucken
  • Seite als PDF
  • RSS-Feeds

Information

Die Regelsätze von Arbeitslosengeld II und Sozialgeld reichen nicht aus, um den betroffenen Menschen eine gesellschaftliche Teilhabe auf bescheidenem Niveau zu ermöglichen. Der PARITÄTISCHE weist mit eigenen undefinedExpertisen nach, dass eine Erhöhung um mindestens 20 Prozent erforderlich ist.

Mittwoch 13. Mai 2015

Arbeit und Beschäftigung von Strafgefangenen in Deutschland - Paritätisches Positionspapier

Kategorie: Straffälligen-/Opferhilfe

Der Verbandsrat des Paritätischen Gesamtverbandes hat sich zur Arbeit und Beschäftigung von Strafgefangenen in Deutschland positioniert und fordert den Zugang zur Rentenversicherung für alle Strafgefangenen und die Beendigung der...weiterlesen »


Donnerstag 19. März 2015

Vergaberecht bei Arbeitsmarktdienstleistungen nach SGB II/III: Qualität von Aus- und Weiterbildung muss gesichert sein

Kategorie: Arbeitslosigkeit

Berlin, 18. März 2015. Ein breites Bündnis aus Akteur/innen des Bereiches der staatlich finanzierten Aus- und Weiterbildung wies in Berlin nachdrücklich auf die Notwendigkeit von Veränderungen im Vergaberecht von...weiterlesen »


Montag 09. März 2015

Betr.: Der Armutsschwindel; Beitrag von Kolja Rudzio in DIE ZEIT v. 26. Februar 2015

Kategorie: Armut, Pressemeldung

Schreiben von Dr. Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbandes zur Replik von Kolja Rudzio auf den offenen Brief vom 4.3.2015 weiterlesen »


Mittwoch 04. März 2015

Offener Brief von Ulrich Schneider an ZEIT-Redakteur Kolja Rudzio

Kategorie: Armut, Pressemeldung

Offener Brief zum Beitrag "Armutsschwindel" in Die Zeit Ausgabe Nr. 9 vom 26. Februar 2015weiterlesen »


Donnerstag 12. Februar 2015

Stellungnahme der Wohlfahrtsverbände zum Entwurf des Nationalen Sozialberichts der Bundesregierung

Kategorie: Arbeitslosigkeit, Grundsicherung, EU-Politik

Deutschland berichtet jährlich mit dem Nationalen Sozialbericht über Strategien und Fortschritte hinsichtlich der gemeinsamen Ziele der EU-Mitgliedsstaaten im Bereich Sozialschutz und Soziale Inklusion. Die...weiterlesen »


Dienstag 06. Januar 2015

Stellungnahme des Paritätischen Gesamtverbandes zum Referentenentwurf des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz für ein Gesetz zur Stärkung der Opferrechte im Strafverfahren (3. Opferrechtsreformgesetz)

Kategorie: Straffälligen-/Opferhilfe, Stellungnahme

Der Paritätische Gesamtverband hat eine Stellungnahme zum Referentenentwurf des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz für ein Gesetz zur Stärkung der Opferrechte im Strafverfahren (3. Opferrechtsreformgesetz)...weiterlesen »


Sie sehen Artikel 22 bis 28 von 673