Fachinformationen Gesundheit, Teilhabe und Pflege

Gegen das Vergessen, Euthanasie im Nationalsozialismus: Veröffentlichung

"Gegen das Vergessen – Mit der Geschichte lernen, Beiträge zur „Euthanasie“ im Nationalsozialismus und die Bedeutung des Erinnerns für die Gegenwart"

Das vom "Kontaktgespräch Psychiatrie", zu dem auch der Paritätische gehört, und der IRRTURM-Zeitungsinitiative herausgegebene Buch  - Gegen das Vergessen – Mit der Geschichte lernen, Beiträge zur „Euthanasie“ im Nationalsozialismus und die Bedeutung des Erinnerns für die Gegenwart - enthält Vorträge, die im Rahmenprogramm von Gedenkveranstaltungen "Gegen das Vergessen: Aus der Geschichte lernen" in den Jahren 2008 bis 2014 gehalten wurden. Seit vielen Jahren wird dort am ersten Samstag im September den Opfern des Nationalsozialismus gedacht. Die IRRTURM-Redaktion hat dabei zu den Menschen, die  Opfer von Zwangssterilisationen und der Krankenmorde geworden sind, einen ganz besonderen Bezug; sie steuerte Beiträge von Psychiatrie-Erfahrenen bei und übernahm verlegerische und redaktionelle Aufgaben sowie das Layout.

Mit der gemeinsamen Veröffentlichung wird ein Beitrag "Gegen das Vergessen" geleistet..

Für eine Schutzgebühr von 10,00 € ist das Buch zu beziehen über:

IRRTURM

Gröpelinger Heerstr. 246 A

28237 Bremen

Tel.: 0421 / 396 48 08

irrturm@izsr.de

Ebenso zu bestellen ist das Buch über den Buchladen im Ostertor: www.buchladen-ostertor.de in Bremen, Telefon: 0421/78528.

Weitere Informationen können den Anlagen entnommen werden.

 

01_GgdasVerg_Titelei_Vorworte_gesamt.pdf08_GgdasVerg - Beschreibung Langversion.pdf


S
U
B
M
E
N
Ü