Fachinformationen Soziale Arbeit und Unterstützung

Transparenz über Zuwendungen von FSA-Pharmaunternehmen an Selbsthilfeorganisationen

Der Verein Freiwillige Selbstkontrolle für die Arzneimittelindustrie (FSA) hat die Zuwendungen seiner Mitgliedsorganisationen an Patientenorganisationen im Internet veröffentlicht.

Wie bereits in den Vorjahren hat der Verein Freiwillige Selbstkontrolle für die Arzneimittelindustrie (FSA) die Zuwendungen seiner Mitgliedsorganisationen an Patientenorganisationen im Internet veröffentlicht.

Neben der Transparenzliste stehen die Daten der Pharmaunternehmen über Empfänger, Höhe und Zweck der Leistungen in einer Datenbank zur Verfügung. Unter dem Link:

www.fsa-pharma.de/bezugsgruppen/patientenorganisation/zuwendungen-intern/

findet man eine durchsuchbare Datenbank. Diese erhebt lt. FSA keinen Anspruch auf Vollständigkeit und die entsprechenden Daten beruhen auf den Angaben der Unternehmen.

Insgesamt haben danach die Mitglieder der FSA im Jahr 2017 Patientenorganisationen im In- und Ausland mit rund 5,7 Mio Euro unterstützt.

Von den gesetzlichen Krankenkassen (GKV) wurden im gleichen Zeitraum insgesamt rund 77 Mio Euro für die Selbsthilfeförderung zur Verfügung gestellt, wovon rund 43 Mio Euro als pauschale Förderung von Selbsthilfegruppen, Selbsthilfeorganisationen und Selbsthilfekontaktstellen verausgabt wurden. Der Anteil der Bundesorganisationen an den pauschalen Fördermitteln lag in 2017 bei rund 7,8 Mio Euro. Weitere Daten zur Förderung der GKV finden sich im Anhang und unter

www.vdek.com/vertragspartner/Selbsthilfe.html

SH 2017 _ GKV-Gemeinschaftsförderungen Länder+Bund _ FINAL 06_03_2018.pdfSH 2017 _ GKV-Gemeinschaftsförderungen Länder+Bund _ FINAL 06_03_2018.pdf


S
U
B
M
E
N
Ü