Stellungnahmen und Positionen

Gesamtverband nimmt zum Entwurf einer Approbationsordnung für Psychotherapeut*innen Stellung

Der Paritätische Gesamtverband fordert in seiner Stellungnahme das Thema Sucht verbindlich ins zukünftige Psychotherapeutenstudium zu integrieren.

Darüber hinaus kritisiert der Gesamtverband den nicht ausreichenden Umfang der vorgesehenen Praxisphasen. Mit Blick auf die praktischen Phasen im Studium fordert der Gesamtverband eine obligatorische Berücksichtigung des institutionellen Bereichs (z. B. Suchthilfe, Behindertenhilfe, Jugendhilfe, Gemeindepsychiatrie). Er begrüßt, dass die Themen Patienteninformation und -aufklärung praktisch abgeprüft werden sollen. Das Bundesministerium für Gesundheit führt am 19. November eine Verbändeanhörung zu dem Entwurf durch. Es handelt sich um eine zustimmungspflichtige Verordnung. Der Bundesrat wird voraussichtlich am 14. Februar 2020 über die Verordnung entscheiden.

Stellungnahme_Paritätischer Gesamtverband.pdfStellungnahme_Paritätischer Gesamtverband.pdf


S
U
B
M
E
N
Ü