Paritätisches Rahmenkonzept

Der Paritätische Gesamtverband fördert im Rahmen der zweiten Phase des Programmes „Kultur macht stark“ 2018-2022 kulturpädagogische Maßnahmen auf der Grundlage seiner Konzeption „Ich bin HIER! Herkunft - Identität - Entwicklung - Respekt“. Herkunft, Identität, Entwicklung und Respekt bilden somit weiterhin die Leitgedanken der Maßnahmen. Mit den Angeboten sollen Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 18 Jahren mit und ohne Migrationshintergrund sowie mit und ohne Behinderung, die in einer sozialen Risikolage aufwachsen oder in strukturschwachen Gebieten leben, erreicht werden.

Ziel der Maßnahmen ist die Stärkung eines positiven Selbstkonzeptes unter der Aneignung und Darstellung des Sozialraumes der benachteiligten Kinder und Jugendlichen. Deren vorhandene Kompetenzen sollen unterstützt und weitere entwickelt und gefördert werden. Zentrale Schlüsselkompetenzen sind dabei Sprache und Kommunikation.

Für die Durchführung der Maßnahmen bilden sich vor Ort Bündnisse, die aus mindestens drei lokalen Akteuren bestehen und ein gemeinsames Konzept, das sich am Profil der Gesamtmaßnahme orientiert, erarbeiten.

Dabei kann aus verschiedenen Formaten ausgewählt bzw. können diese miteinander kombiniert werden.

 

Geförderte Formate: Was kann beantragt werden?

Wer ist die Zielgruppe?

Wer kann Kooperations- und Bündnispartner werden?

Wie, wo und wann kann beantragt werden?

Wie erfolgt die Bewilligung?

S
U
B
M
E
N
Ü