Allgemeine Informationen zum Bundesprogramm

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert über das Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ außerschulische kulturelle Bildungsmaßnahmen.

Diese Maßnahmen sollen von zivilgesellschaftlichen Akteuren erbracht werden, die sich in sogenannten „Bündnissen für Bildung“ vor Ort zusammenschließen, und richten sich an von sozialen Benachteiligungen betroffene oder bedrohte Kinder und Jugendliche, um diese in ihrer Entwicklung zu unterstützen und ihre Selbstmotivation zu stärken.

Umgesetzt wird das Förderprogramm gemeinsam mit 30 bundesweiten Programmpartnern, die von einer Jury ausgewählt wurden. Der Paritätische Gesamtverband ist einer von ihnen.

Die förderfähigen Maßnahmen umfassen alle künstlerischen Sparten und Kulturformen bis hin zur Medienbildung und Alltagskultur.

Das Programm wird von 2018 bis 2022 vom BMBF mit insgesamt 250 Millionen Euro gefördert.

Alle Informationen rund um das Förderprogramm finden Sie unter www.buendnisse-fuer-bildung.de.
Eine Übersicht über die 30 beteiligten bundeszentralen Partner finden Sie demnächst hier.

Förderrichtlinie: Kultur macht stark für junge Erwachsene mit Fluchterfahrung

Seit dem 1. September 2016 bietet der Paritätische Gesamtverband ebenfalls eine Förderkonzeption im Rahmen der ergänzten Förderrichtlinie "Kultur macht stark für junge Erwachsene von 18 bis einschließlich 26 Jahre mit Fluchterfahrung" an. Auch für 2018 können hierfür unter der Maßnahmebeschreibung "Ich bin HIER! Willkommen." Anträge gestellt werden. Ausführliche Informationen finden Sie hier.

S
U
B
M
E
N
Ü