Stiftung Kieler Stadtkloster

Die Wurzeln des Kieler Stadtklosters reichen zurück bis in das Jahr 1257. Damit ist das Kieler Stadtkloster wahrscheinlich das älteste Unternehmen Kiels.

Der Zweck der Stiftung ist die Förderung der Altenhilfe und des Wohlfahrtswesens, insbesondere durch den Betrieb ambulanter und stationärer Einrichtungen.

Die Stiftung verfolgt bei der Durchführung ihrer Aufgaben ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke. Die Mittel des Stadtklosters dürfen nur für satzungsgemäße Stiftungszwecke verwendet werden.

Die Stiftung ist Trägerin von sieben Senioren- und Pflegeeinrichtungen, von zwei Einrichtungen des „Wohnens mit Service“ und eines Menüservices. Ein ambulanter Dienst, die Kieler Stadtkloster Pflegedienst gGmbH ergänzt das umfassende Dienstleistungsspektrum. Hausnotruf und andere technischer Hilfen werden über den Pflegedienst angeboten.

Für das Kieler Stadtkloster arbeiten über 650 Beschäftigte. Diese pflegen und betreuen rund 1.000 Bewohnerinnen und Bewohner bzw. Pflegekunden.

Alles aus einer Hand ist eine wichtige Zielsetzung bei der Weiterentwicklung der Dienstleistungen.

Nachstehend finden Sie die acht Häuser der Stiftung Kieler Stadtkloster.

Andreas-Gayk-Haus

Friederica von Ellendsheim-Haus

Haus Schwentineblick

Kurt-Engert-Haus

Lisa-Hansen-Haus

Prof. von Esmarch-Haus

Prof. Weber-Haus

Residenz am Park

S
U
B
M
E
N
Ü