Zum Hauptinhalt springen
hier klicken um zum Inhalt zu springen

"Umgang mit Hass und Hetze in Sozialen Medien. Eine Handreichung für die Plattformen Facebook und Twitter"

Erstellt von Christian Weßling

Handreichung zur Einordnung von Hate Speech und zur Vorbereitung auf und Umgang mit Shit Storms erschienen.

Hate Speech, Hassrede im Internet, ist längst zum Massenphänomen geworden. Auch wir als Träger der Sozialen Arbeit und der Freien Wohlfahrt bleiben davon nicht verschont, arbeiten wir doch auch mit marginalisierten gesellschaftlichen Gruppen zusammen und beziehen eindeutig Position für eine offene, tolerante und vielfältige Gesellschaft. Mit dem Erstarken der Rechten intensivieren sich Strategien, politische Gegner*innen gezielt zu diffamieren, einzuschüchtern und zu bedrohen, bevorzugt in den Sozialen Netzwerken. Wir beobachten, dass auch Paritätische Mitgliedsorganisationen sich zunehmend mit derlei Angriffen konfrontiert sehen.

Die vorliegende Handreichung dient der Prävention und Hilfestellung. Sie bietet einen knappen Einstieg in das Themenfeld und konzentriert sich auf Praxistipps: Wie analysiere ich Hate Speech und Shit Storms? Wie schütze ich mich und meine Organisation im Vorfeld? Was tun im akuten Fall? Welche Anlaufstellen gibt es, wo finde ich weitere Literatur? Die Handreichung bezieht sich dabei auf die Sozialen Netzwerke Twitter und Facebook.

Der Leitfaden ist entstanden als Gemeinschaftsproduktion der Schwerpunkte Beratung gegen Rechts - Vielfalt ohne Alternative sowie #GleichImNetz, beide angesiedelt beim Paritätischen Gesamtverband.

Neben dieser Broschüre bieten wir unter www.der-paritaetische.de/gleichimnetzauch weitere Handreichungen zum Download an.
Eine Übersicht an Handreichungen zum Umgang mit Rechtsextremismus stellen wir auf www.vielfalt-ohne-alternative.de vor.HatespeechHandreichung_final.pdfHatespeechHandreichung_final.pdf

zurück zum Seitenanfang