Aktuelle Umfrage in Auftrag von FRÖBEL: Mehrheit der Eltern ist Betreuungsqualität in Kitas wichtiger als Beitragsfreiheit

Die derzeitige Diskussion über Elternbeitragsbefreiung im Zuge des Gute-KiTa-Gesetzes geht an den Bedürfnissen und Wünschen der Eltern vorbei. Diese wünschen sich mehrheitlich bessere Qualität als weniger Kostenbeiträge für die Kindertagesbetreuung.

Das geplante Qualitätsentwicklungsgesetz („Gute-KiTa-Gesetz“) der Bundesregierung soll sowohl eine Verbesserung der Qualität in Kindertageseinrichtungen, als auch weitere Schritte in Richtung Beitragsfreiheit ermöglichen. FRÖBEL hat dies zum Anlass genommen eine repräsentative Umfrage beim Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag zu geben. Das Ergebnis ist eindeutig: Für 66 Prozent der Eltern ist eine Verbesserung der Betreuungsqualität wichtiger als Elternbeitragsfreiheit.

Fast zwei Drittel der Eltern sind laut Umfrage zudem der Meinung, dass Erzieherinnen und Erzieher in Kitas nicht genügend Zeit für die individuelle Förderung ihrer Kinder haben. „Bei Fachkraft-Kind-Relationen von 1:8 bei unter Dreijährigen oder 1:12 bei über Dreijährigen, wie wir sie in einigen Bundesländern haben, ist eine individuelle Betreuung und damit frühkindliche Bildung oftmals kaum noch möglich“, bestätigt FRÖBEL-Geschäftsführer Stefan Spieker. „Deswegen ist es umso wichtiger, dass die Mittel aus dem Gute-Kita-Gesetz primär für die Verbesserung der Qualität genutzt werden.“

Weitere Informationen in der Pressemitteilung von FRÖBEL


Unsere nächste Veranstaltung


S
U
B
M
E
N
Ü