Neu

Kooperationsprojekt "Demokratie und Vielfalt in der Kindertagesbetreuung"

Demokratiebildung fängt im Kleinen an – und bei den Kleinsten. So hat schon die Kindertagesbetreuung als erster Bildungs- und Erziehungsort außerhalb der Familie den Auftrag, Kinder auf das Zusammenleben in einer vielfältigen, demokratisch verfassten Gesellschaft vorzubereiten.

Gemeinsam wollen die sechs Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege, die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) Kitas, Tagesmütter und -väter in dieser wichtigen Aufgabe unterstützen.

Das Kooperationsprojekt „Demokratie und Vielfalt in der Kindertagesbetreuung“ wird bis Ende 2019 im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ gefördert. Das Vorhaben richtet sich an pädagogische und nicht-pädagogische Fachkräfte, Eltern und Elternvertretungen und Kinder. Diese Zielgruppen sollen für Äußerungen von Demokratiefeindlichkeit und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit sensibilisiert und in einem kompetenten Umgang mit diesen Phänomenen gestärkt werden. Zugleich soll damit ein Beitrag zur Qualitätsentwicklung im Bereich der frühkindlichen Bildung und Erziehung geleistet werden.

Unter www.duvk.de präsentiert sich das Projekt ab sofort auch online. Die Website informiert ausführlich über die Einzelvorhaben der Kooperationspartner, gibt Veranstaltungshinweise und stellt Informationsmaterial aus den Bereichen Demokratie-und Vielfaltspädagogik sowie relevante Inhalte zur Kindertagesbetreuung zur Verfügung. In den kommenden Wochen und Monaten wird die Website ständig erweitert. Es lohnt sich, regelmäßig vorbeizuschauen und sich über die neuesten Entwicklungen im Gesamtvorhaben zu informieren.

Mit diesem Thema beschäftigt sich auch ein Projekt des Paritätischen Gesamverbandes:

Vor dem Hintergrund einer erkennbaren Zunahme von Gewalt, Rechtsextremismus und Rassismus in unserer Gesellschaft kommt der Demokratieförderung und-bildung, im Sinne einer aktiven Beteiligung, Mitbestimmung und Teilhabe aller Bürger und Bürgerinnen, ein immer wichtigerer Stellenwert zu. Kindertageseinrichtungen gelten als erste Bildungsinstitution außerhalb der Familie und haben dadurch nicht nur eine besondere Verantwortung, sondern sind auch gesetzlich verpflichtet, ihre pädagogische Arbeit demokratisch zu gestalten. In diesem Sinne sollen sie zum einen Normen und Werte unserer demokratisch verfassten Gesellschaft schon früh an die Kinder vermitteln und zum anderen konkrete Partizipationserfahrungen und Teilhabemöglichkeiten eröffnen. Des Weiteren sind Fachkräfte aufgefordert, eine enge Erziehungspartnerschaft mit den Eltern einzugehen, die auf beidseitigem Respekt gründen sollte. Darüber hinaus wird eine demokratische Haltung und Einstellung zur Partizipation durch die Erfahrung eigener Beteiligungsprozesse entwickelt, womit demokratische Erfahrungen im Team sowie im Sozialraum in den Fokus rücken.

Mit seinem Projekt will der Paritätische Gesamtverband deshalb die Demokratiebildung und -förderung in der pädagogischen Arbeit der Fachkräfte in genau diesen vier Bereichen
 

    • mit den Kindern
    • in der Erziehungs und Bildungspartnerschaft mit den Eltern
    • in der Arbeit im Team inkl. Fachberatung
    • sowie im Sozialraum,

aktiv fördern und die Fachkräfte in ihrer anspruchsvollen Arbeit unterstützen. Dafür werden die vorhandene Expertise sowie die Bedarfe der Fachkräfte ermittelt, um passgenaue Fort- und Weiterbildungsmaterialien zu erarbeiten. Darüber hinaus wird ein Fachkräftepool entwickelt.

Zielgruppen

    • Fachkräfte in paritätischen Kindertageseinrichtungen
    • Fachberatungen der paritätischen


Kontakt

Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband
Oranienburger Straße 13-14
10178 Berlin

Fee Brinkmann
T 030. 24636 - 463/ - 476
duvk(at)paritaet.org


S
U
B
M
E
N
Ü