Neu

Presse-Roundtable zum Zukunftstag Altenpflege mit Prof. Dr. Rolf Rosenbrock

Eine Woche vor dem Start des Zukunftstag ALTENPFLEGE (06.-08. März 2018), dem wichtigsten Treffen der Pflegebranche in Hannover - haben Experten beim Presse-Roundtable des Vincentz Network in Berlin unter anderem über den Pflegenotstand diskutiert. Der Titel der Veranstaltung lautete "Pflegenotstand" contra "Konzertierte Aktion Pflege". Als Experte nahm auch der Vorsitzende des Paritätischen Gesamtverbandes Prof. Dr. Rolf Rosenbrock als Vizepräsident der BAGFW teil.

Zusammen mit Bernd Meurer, dem Präsident des Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa), machte Prof. Rosenbrock gegenüber den Journalisten deutlich, dass die im Koalitionsvertrag genannten Vorhaben zur Pflege nur ein Anfang sein können. „Die geplante Konzertierte Aktion Pflege täusche nicht darüber hinweg, dass ein Gesamtkonzept fehlte, das erkennen ließe, wie die Pflege aus der Dauerkrise geführt werden könne“, so Prof. Rosenbrock.

Einer der Schwerpunkte des Gespräches war der Fachkräftemangel. Prof. Rosenbrock betonte, dass wir Kreativität und Attraktivität bei der Gewinnung, Ausbildung, Bezahlung, Karriere und Berufs-Rückkehr von Pflegenden brauchen, ohne die zu Pflegenden mehr zu belasten. Da ist es dann mit zusätzlichen 8.000 Stellen nicht getan. „Wenn die Attraktivität der Pflegeberufe über die Schönheit des Helfens hinausgehen soll, brauchen wir flächendeckende Tarifverträge und eine Refinanzierungsgarantie.", so Rosenbrock.

In der kommenden Woche tritt Prof. Rosenbrock mit anderen Vertretern der Pflegebranche bei der Eröffnung der ALTENPFLEGE 2018 in Hannover mit dem amtierenden Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) zusammen, um öffentlich über diese Themen zu diskutieren.


S
U
B
M
E
N
Ü