Neu

Landesprogramm Dolmetschen - Thüringen sorgt für Abbau der Sprachbarrieren im gesamten Bundesland

Durch ein neues Landesprogramm ermöglicht Thüringen vielen Institutionen und Einrichtungen einen breit angelegten, kostenlosen Zugang zu Video- und Telefondolmetschen.

Seit Anfang Mai 2019 wird das Landesprogramm Dolmetschen in Thüringen ausgerollt. Es ist in Deutschland bisher das Einzige seiner Art. Eine große Anzahl von Stellen, die in ihrer täglichen Arbeit mit Migrant*innen in Berührung kommen, sind berechtigt, auf die vom Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz finanzierten Audio- und Videodolmetscherleistungen zuzugreifen. Zu diesen Stellen gehören neben Behörden auch Beratungsstellen, Ärzte, Hebammen, Krankenhäuser, Frauenhäuser, Gemeinschaftsunterkünfte, Verbraucherberatungsstellen sowie landesgeförderte Projektträger. Die berechtigten Stellen wurden auf geeignetem Wege angeschrieben und auf das für sie kostenfreie Angebot hingewiesen. Die Dolmetscherleistungen können bei Bedarf über Endgeräte wie stationäre Computer, Laptops oder Tablets sowie über das Telefon genutzt werden.


S
U
B
M
E
N
Ü