Neu

Save the date und Call for Papers: Kongress Armut und Gesundheit 2019

Am 14. und 15. März 2019 findet der nächste Kongress „Armut und Gesundheit“, an der Technischen Universität in Berlin statt. Die Veranstaltung findet seit 1995 regelmäßig statt und ist mittlerweile der größte Public Health-Kongress in der Bundesrepublik.

Unter dem Motto „POLITIK MACHT GESUNDHEIT“ soll 2019 der Health-in All-Policies–Ansatz weiter diskutiert werden. Das Motto des Kongresses ist auf zwei Aspekte ausgerichtet: Zum einen ist Gesundheit immer auch eine Frage des politischen Willens (‚Politik macht Gesundheit`), zum anderen stellt Politik einen ständigen Kampf um Macht zwischen konkurrierenden Interessen dar (‚Politik Macht Gesundheit‘). Das Konzept Health in All Policies (HiAP) beruht auf der Überzeugung, dass wesentliche Einflussfaktoren auf die Gesundheit der Bevölkerung außerhalb des Einflussbereichs von Gesundheitspolitik und -versorgung im engeren Sinne liegen. Entsprechend sind auch Bemühungen, gesundheitsförderliche Lebenswelten zu gestalten, nur dann erfolgversprechend, wenn neben dem Gesundheitsbereich auch andere Politikbereiche (Arbeitsmarkt-, Sozial-, Bildungs-, Verkehrs- und Umweltpolitik) in die Planung und Umsetzung einbezogen werden.

Auch 2019 besteht wieder die Möglichkeit, den Kongress aktiv mitzugestalten und sich mit einem eigenen Beitrag zu beteiligen. Vorschläge für Einzelbeiträge, Workshops, Fachforen, Podiumsdiskussionen u.Ä. sind willkommen.

Die Abstracts können bis zum 10.09.2018 bei den Veranstaltern von Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V. eingereicht werden.

Nähere Informationen zum „Call for Abstracts“ finden Sie über den folgenden Link:

www.armut-und-gesundheit.de/Call-for-Abstracts-2019.2224.0.html

Informationen zum Kongress Armut und Gesundheit der letzten Jahre:

www.armut-und-gesundheit.de/Kongress-2018.2098.0.html


S
U
B
M
E
N
Ü