Neu

Teilhabestudie

Im August dieses Jahres wurde der zweite Zwischenbericht - Repräsentativbefragung zur Teilhabe von Menschen mit Behinderungen - auf der Homepage des Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) veröffentlicht.

Zwischen 2017 und 2021 wird die „Repräsentativbefragung zur Teilhabe von Menschen mit Behinderungen“ (Teilhabestudie) durchgeführt. Untersucht werden sollen die Auswirkungen von Beeinträchtigungen und Behinderungen auf Möglichkeiten der Teilhabe in verschiedenen Lebensbereichen, z.B. Wohnen, Arbeiten oder Freizeit. Ein erster Bericht wurde 2017 veröffentlicht. Der nun vorliegende zweite Bericht legt die Inhalte des entwickelten Fragebogens dar, erläutert dessen zentrale Konstruktionsprinzipien einschließlich der Befunde kognitiver Pretests und stellt den Sachstand der für die Erhebung notwendigen Einwohnermeldestichprobe vor.

Die umfangreichste Erhebung im Rahmen der Teilhabestudie ist die Befragung von 16.000 Menschen mit Beeinträchtigungen, die in Privathaushalten leben. Befragt werden sollen auch:

21.000 Menschen mit und ohne Behinderungen in Privathaushalten,

5.000 Menschen mit Behinderungen, die in Einrichtungen leben sowie

1.000 schwer erreichbare und schwer befragbare Menschen (z. B. wohnungslose Menschen).

Weitere Informationen zum Forschungsvorhaben sowie zum ersten und zweiten Zwischenbericht können unter folgendem Link eingesehen werden.

www.bmas.de/DE/Service/Medien/Publikationen/Forschungsberichte/Forschungsberichte-Teilhabe/fb-512-repraesentativbefragung-behinderung.html


S
U
B
M
E
N
Ü