Neu

Zum Stand der Finanzierung der Psychosozialen Krebsberatungsstellen hat die Fraktion der FDP eine Kleine Anfrage an die Bundesregierung gestellt

Die Finanzierung der Krebsberatungsstellen (KBS) ist unsicher und häufig auf Spenden angewiesen. Das soll sich nun ändern.

An Krebs erkrankte Menschen benötigen nicht nur eine körperliche Behandlung ihrer Erkrankung, sondern häufig auch eine Unterstützung bei oftmals erheblichen psychosozialen Belastungen. Aus diesem Grund hat sich der Nationale Krebsplan (NKP) das Ziel gesetzt, dass alle Krebskranken und Ihre Angehörigen bei Bedarf eine angemessene psychoonkologische Betreuung erhalten und zwar durch einen niedrigschwelligen Zugang der bundesweit ca.150 Krebsberatungsstellen, welche die Betroffenen bei der Vermittlung und Erschließung weiterführender Leistungsangebote unterstützen.

Um ihre Finanzierung zu sichern hat die Bundesregierung eine Studie in Auftrag gegeben. Zum einen hat sie im August 2016 das Universitätsklinikum Hamburg - Eppendorf mit einer „empirisch belastbaren Bestandsaufnahme der ambulanten und stationären psychoonkologischen Versorgungsangebote“ beauftragt. Die Ergebnisse liegen dem BMG seit Dezember 2018 vor. Das Gutachten soll zeitnah auf der Homepage des Ministeriums veröffentlicht werden.
Zum anderen hat eine dem BMG angegliederte Arbeitsgruppe des Nationalen Krebsplanes (NKP), die AG KBS, zwei eigenständige Unterarbeitsgruppen gegründet, die weitere Details erarbeiten (zum Leistungsspektrum und Qualitätskriterien sowie zu möglichen Finanzierungsmodellen für ambulante Psychosoziale Krebsberatungsstellen). Ein Empfehlungspapier der AG zum Leistungsspektrum und zur Qualitätssicherung von ambulanten psychosozialen KBS wurde ebenfalls Ende letzten Jahres vorgelegt. Dieses ist hier zu finden: www.bit.ly/Krebsberatung

Nun werden die Ergebnisse durch die Bundesregierung ausgewertet und Regelungsvorschläge erarbeitet. Dabei „ist und bleibt das Ziel die Sicherstellung einer bedarfsgerechten, qualitätsgesicherten und nachhaltig finanzierten ambulanten psychosozialen Krebsberatung und die Erhaltung bewährter Strukturen und Angebote“.

Die Antwort der Bundesregierung finden Sie im Anhang.
2019-01-22 Kleine Anfrage FDP zur Regelfinanzierung.pdf2019-01-22 Kleine Anfrage FDP zur Regelfinanzierung.pdf


S
U
B
M
E
N
Ü