Dokumentation: Paritätischer Pflegekongress 2018 - Recht auf gute Pflege! Wege aus der Dauerkrise.

Unter dem Motto: „Recht auf gute Pflege! Wege aus der Dauerkrise.“ lud der Paritätische Gesamtverband im November 2018 zum Paritätischen Pflegekongress.

Anhand von Fachvorträgen und Workshops aus Praxis, Wissenschaft und Politik wurde der Stand der Umsetzung der jüngsten Gesetzgebungen und Reformen und der weitere Handlungsbedarf in der Altenhilfe und Pflege zu folgenden Schwerpunkten thematisiert: Pflegekosten und die Gestaltung der Finanzierung der Pflegeversicherung; Sozialraumgestaltung und die Rolle der Kommunen und der Wohlfahrtspflege; Personalbemessung und die neue Pflegeausbildung; Stärkung der Fachlichkeit in der Pflege durch den neuen Pflegebegriff und durch die neue Ausbildung sowie weitere Bausteine für eine gute Pflege wie z.B. Entsäulung ambulanter und stationärer Pflege, neue Wohnformen, Prävention, Digitalisierung.


Das Programm bot neben den Workshopsessions zwei Fachforen zu folgenden Themen an:
1. Tag: Die Schnittstelle zwischen Pflege und Eingliederungshilfe;
2. Tag: Neue Verfahren der Qualitätsprüfungen in der stationären Pflege durch indikatorengestützte Instrumente sowie die Abschaffung des Pflege-TÜV ab Herbst 2019.

Den Abschluss des zweitägigen Kongresses bildete eine Diskussionsrunde mit Repräsentanten des Bundes, aus der Politik und aus Verbänden.

Die Beiträge und Diskussionen zeigten unverkennbar, dass die angeschobenen Verbesserungen noch längst nicht durchgängig den Weg in die Praxis gefunden haben und deren Umsetzung teilweise durch strukturelle, finanzielle oder personelle Engpässe erschwert werden. Die Rahmenbedingungen für die Altenpflege nachhaltig weiterzuentwickeln, wird die Hauptaufgabe der kommenden Jahre bleiben. Dabei spielt die Neuordnung der Finanzierung der Pflege eine grundlegende Rolle. Davon wird es auch abhängen, ob die Arbeitsbedingungen im geeigneten Umfang verbessert werden können. Die auf dem Kongress präsentierten Überlegungen zur Neustrukturierung der Pflegeversicherung bildeten damit den Anstoß zu einer breiten Diskussion und weiteren Vertiefung der Thematik.

Die Dokumentation sowie die Vorträge der zweitägigen Veranstaltung sind in den beigefügten Dokumenten einsehbar.

dokumentation_pflegekongress-2018_TEIL-1.pdfdokumentation_pflegekongress-2018_TEIL-1.pdfdokumentation_pflegekongress-2018_TEIL-2.pdfdokumentation_pflegekongress-2018_TEIL-2.pdfdokumentation_pflegekongress-2018_TEIL-3.pdfdokumentation_pflegekongress-2018_TEIL-3.pdfdokumentation_pflegekongress-2018_TEIL-4.pdfdokumentation_pflegekongress-2018_TEIL-4.pdf


Unsere nächste Veranstaltung

21.08.2019 22.08.2019
Der Workshop richtet sich an Pädagog*innen der Paritätischen Freiwilligendienste. Er befasst sich mit Maßnahmen zur Umsetzung der Einsatzstellenstandards. In den Einsatzstellen verbringen die Frewilligen den Großteil ihrer Zeit. Gleichzeitig haben Träger nur bedingt Einfluss auf die Umsetzung der Einsatzstellenstandards. Wie dieser Spagat geschickt gelöst werden kann, wird in diesem Workshop behandelt.
  Ort: Quifd Agentur für Qualität in Freiwilligendiensten

S
U
B
M
E
N
Ü