Langfristig auch mit dem Ein-Euro-Job in regulärer Beschäftigung, wenn das Einsatzfeld passt

Ein aktueller Forschungsbericht des IAB Nr. 8/2018 („Das Einsatzfeld hat Einfluss auf die Integrationschancen“ ) zeigt, dass Ein-Euro-Jobs die Beschäftigungs- und Einkommenschancen von SGB II-Leistungsberechtigten in mittelfristiger Perspektive (leicht) erhöhen. Allerdings kommt es dabei auf das Einsatzfeld an: schließt dieses an einen aufnahmefähigen Arbeitsmarkt an, verbessern sich die Jobperspektiven der Teilnehmenden.

In der Studie zu Ein-Euro-Jobs aus dem Jahr 2007 konnte gezeigt werden, dass Frauen in den Einsatzfeldern Gesundheit, Pflege und Kinderbetreuung ihre Integrationschancen im Ein-Euro-Job steigern konnten, während das auf Männer, die in Ostdeutschland in den Feldern Umweltschutz, Infrastrukturverbesserung und Umweltschutz beschäftigt waren, nicht der Fall war; im Gegenteil wurden ihre Integrationschancen infolge des Ein-Euro-Jobs sogar etwas geschmälert. Die Forscher vermuten, dass auf dem regulären Arbeitsmarkt kaum eine Arbeitskräftenachfrage in den entsprechenden Tätigkeitsfeldern bestand.

Link zur Studie: infosys.iab.de/infoplattform/dokSelect.asp


Unsere nächste Veranstaltung

04.09.2018 10:30
Wir laden Sie herzlich zu einem ersten Workshop des Forums Rettungswesen und Katastrophenschutz am 04. September 2018 in Berlin ein. Das Forum Rettungswesen und Katastrophenschutz hat sich im April 2017 innerhalb des Paritätischen Gesamtverbandes konstituiert, um das Thema Bevölkerungsschutz im Verband zu stärken. Der nunmehr erste Workshop widmet sich schwerpunktmäßig dem Katastrophenschutz in Einrichtungen für Kinder, für Menschen mit Behinderungen sowie für pflegebedürftige, ältere Menschen.
  Ort: BFS-Konferenzzentrum Centre Monbijou

S
U
B
M
E
N
Ü