Neu

Zusammen mit Fridays For Future auf die Straßen: Paritätischer ruft zum Globalen Klimastreik am 29. November auf und fordert sozial-ökologische Wende

In einem breiten Bündnis aus Klimaaktivist*innen, Umwelt-, Entwicklungs-, Sozial- und Wohlfahrtsverbänden unterstützt der Paritätische den Aufruf von Fridays For Future zum 4. Globalen Klimastreik.

Mehr als 1,4 Millionen Menschen folgten am 20. September 2019 dem Aufruf von Schüler*innen und Studierenden, für konsequenten Klimaschutz auf die Straße zu gehen. Zur gleichen Zeit hat die Bundesregierung ein unwirksames und sozial ungerechtes Klimapaket vorgelegt. Die Erderhitzung um mehr als 1,5 Grad kann damit nicht verhindert werden - mit drastischen Folgen: Die Klimakatastrophe zerstört unsere Lebensgrundlagen und trifft weltweit die Ärmsten.

Der Paritätische teilt die Empörung von Fridays For Future und unterstützt in einem breiten zivilgesellschaftlichen Bündnis den Aufruf zum globalen Klimastreik am 29. November. Gemeinsam machen wir Druck für eine sozial-ökologische Wende. Denn Sozial- und Klimapolitik gehören unteilbar zusammen. Dr. Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Paritätischen dazu: "Sozialpolitische Versäumnisse dürfen keine Ausrede für schwachen Klimaschutz sein, Soziales und Klima nicht gegeneinander ausgespielt werden. Das Fundament für breiten Rückhalt ambitionierter Klimaschutzpolitik ist soziale Sicherheit."

In mehr als 100 Städten sind am 29. November Aktionen geplant. Mehr Informationen zu Protesten in Ihrer Gegend finden Sie hier: https://www.klima-streik.org


S
U
B
M
E
N
Ü