Qualität der Kindertagesbetreuungsangebote

Die Qualität der Angebote der Kindertagesbetreuung ist für alle - Kinder, Eltern, Fachkräfte etc. wichtig. Die Partizipation der Betroffenen - v.a. der Kinder - innerhalb dieser Angebote ist relevant für die Verbesserung der Angebote; und es ist das gute Recht der Kinder.

Darüber hinaus sollten bei der Verbesserung der Qualität unterschiedlichen Dimensionen berücksichtigt werden: so lässt sich unterscheiden zwischen

  • Strukturqualität: Es sind verschiedene Beteiligungsformen und -wege vorgesehen.
  • Prozessqualität: Beteiligung findet tatsächlich statt, ist niedrigschwellig, situativ und diskriminierungsarm.
  • Ergebnisqualität: Beteiligung wirkt sich auf die Ergebnisse aus und verbessert diese.

In den vergangenen Jahren ist viel von der notwendigen Qualitätsverbesserung in der Kindertagesbetreuung die Rede gewesen. In einem umfangreichen Qualitätsentwicklungsprozess haben sich Bund und Länder auf neun Handlungsfelder verständigt, in denen vorrangig Qualitätsentwicklungen vorgenommen werden sollen.

Unter dem Aspekt der inhaltlichen Herausforderungen befindet sich auch die Verbesserung der Beteiligung von Kindern, und explizit der Kinder unter drei Jahren. Seit dem 1. Januar 2019 ist das KiTa-Qualitäts- und Teilhabeverbesserungsgesetz (KiQuTG) in Kraft und soll die Bundesländer dazu bewegen, Maßnahmen zur Verbesserung der Qualität der Kindertagesbetreuung zu treffen.

Mehr zum "Gute-Kita-Gesetz" finden Sie Öffnet externen Link in neuem Fensterhier.

 

 

 

S
U
B
M
E
N
Ü