Der Paritätische Baden-Württemberg

Für den Paritätischen Baden-Württemberg ist das Thema „Wohnraum“ ein verbandliches Querschnittsthema.
Ziel ist es hierbei nicht nur, die Fachbereiche themenspezifisch zu vernetzen, sondern insbesondere Kooperationen mit den Akteuren im Themenfeld einzugehen. Als erstes Ergebnis entstand ein Kooperationsprojekt mit Maklern der Postbank Immobilien GmbH. Hierbei unterstützen Makler die Mitgliedsorganisationen des Landesverbandes bei der Suche nach Wohnungen für ihre Klient*innen in Stuttgart.

Weitere Informationen finden Sie auf der Schwerpunktseite "Öffnet externen Link in neuem FensterGewinnung von Wohnraum".

Der Paritätische Hessen

Wohnen gehört zu den existenziellen Grundbedürfnissen eines jeden Menschen.  Jedoch hat sich die Situation auch auf dem hessischen Wohnungsmarkt in den letzten Jahren dramatisch zugespitzt. Allein in Frankfurt fehlen jährlich rund 37.000 Wohnungen.
Die Politik muss an dieser Stelle dringend umsteuern, mehr Sozialwohnungen sind ebenso nötig wie eine Förderung für barrierefreie, gemeinschaftliche oder innovative Wohnformen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Schwerpunktseite "Öffnet externen Link in neuem FensterWohnen ist Menschenrecht".

Der Paritätische Nordrhein-Westfalen

Wie Menschen in NRW wohnen, ist eine wichtige Frage der Sozialpolitik. Für Menschen mit geringem Einkommen oder in schwierigen Lebenslagen ist es schwerer geworden, geeigneten und bezahlbaren Wohnraum zu finden. Besonders hart trifft es Menschen, die aus Einrichtungen der sozialen Arbeit in eine eigene Wohnung umziehen wollen, etwa aus Einrichtungen der Suchtarbeit, der Sozialpsychiatrie oder aus Frauenhäusern. Aber auch Wohnungslose und Menschen mit Migrationshintergrund sind häufig betroffen.

In Kooperation mit fiftyfifty / Asphalt e.V. trägt der Paritätischen Wohlfahrtsverbandes NRW ein Projekt, das Organisationen der Wohnungslosenhilfe in die Lage versetzt, den in Deutschland noch wenig verbreiteten, aber sehr vielversprechenden Housing-First Ansatz selbst umzusetzen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Schwerpunktseite "Öffnet externen Link in neuem FensterWohnungspolitik", Informationen zu dem Housing-First-Projekt finden Sie Öffnet externen Link in neuem Fensterhier.

S
U
B
M
E
N
Ü