Auch wenn die Einsicht teilweise lang gedauert hat, ist mittlerweile unumstritten, dass Deutschland ein Einwanderungsland ist. Es gilt die damit verbundenen vielfältigen Chancen und Herausforderungen, die das gemeinsame Zusammenleben mit sich bringt, anzunehmen und diese mit einer Grundhaltung von Anerkennung und Wertschätzung der Diversität hierzulande auszugestalten.  

Der Paritätische Gesamtverband setzt  sich für eine vielfältige Gesellschaft ein, bei der alle Menschen unabhängig von Herkunft, Religion, politische Überzeugung, Alter oder Geschlecht gleiche Rechte genießen.  Wir setzen durch unsere Mitgliedorganisationen drei Bundesprogramme um, bei denen die Einwanderungsgesellschaft, durch Beratung, Begegnung und punktuelle Unterstützung Tag für Tag mitgestaltet wird.

Wir setzen einen Schwerpunkt in der Arbeit mit Migrantenorganisationen und  kooperieren  in verschiedenen Bereichen. Um ihnen eine eigenständige Stimme im Verband zu geben, fördert der Paritätische die Arbeit des Forums der Migrantinnen und Migranten im Paritätischen.

Mit Hilfe unserer unterschiedliche Publikationen, Stellungnahmen und Fachinformationen leisten wir einen Beitrag für die politische und fachliche Auseinandersetzung mit den  Themen Migration und Integration und  engagieren uns  für  gleichberechtigte Teilhabe ein. 

Gesundheitliche Versorgung ist kein Privileg, sondern ein Menschenrecht!

Zugang zu angemessener medizinischer Versorgung: Für viele Menschen weltweit ein unerreichbarer Luxus. Ein untragbarer Zustand

Auch hierzulande entscheiden Einkommen, Bildung, Geschlecht, sozialer Status, Herkunft und Aufenthaltsstatus wesentlich darüber, ob jemand gesund bleiben oder werden kann. Das ist nicht nur ungerecht, es verstößt gegen das Menschenrecht auf Gesundheit.

Im Rahmen der Paritätischen Jahreskampagne 2018 widmen wir uns dem Thema Menschenrechte. Der Paritätische und seine Mitgliedsorganisationen kämpfen täglich um die Einhaltung, Umsetzung und den Schutz sozialer Menschenrechte. "Mensch, Du hast Recht!" bedeutet für uns: Wir fordern keine Hilfen ein, wir machen uns stark für die grundlegenden Menschenrechte. Nur wer seine Rechte kennt, kann auch für sie kämpfen. Im Rahmen der Paritätischen Jahreskampagne sind zahlreiche Veranstaltungen und Aktivitäten geplant rund um die zentralen Themen Wohnen, Gesundheit, Bildung, Selbstbestimmung, Teilhabe und Schutz.

Mit unserem Flugblatt "Gesundheit ist ein Menschenrecht" weisen wir auf Misstände hin und rufen im Rahmen eines breiten gesellschaftlichen Bündnisses zu einer Kundgebung am 20. März 2018 um 18.30 Uhr am Brandenburger Tor in Berlin auf.

mdhr-gesundheit-a5.pdfmdhr-gesundheit-a5.pdf

Weitere Informationen, Druckvorlagen und Materialien finden Sie auch auf unserer Kampagnenseite: www.mensch-du-hast-recht.de


Gesundheitliche Versorgung ist kein Privileg, sondern ein Menschenrecht!

Zugang zu angemessener medizinischer Versorgung: Für viele Menschen weltweit ein unerreichbarer Luxus. Ein untragbarer Zustand

Auch hierzulande entscheiden Einkommen, Bildung, Geschlecht, sozialer Status, Herkunft und Aufenthaltsstatus wesentlich darüber, ob jemand gesund bleiben oder werden kann. Das ist nicht nur ungerecht, es verstößt gegen das Menschenrecht auf Gesundheit.

Im Rahmen der Paritätischen Jahreskampagne 2018 widmen wir uns dem Thema Menschenrechte. Der Paritätische und seine Mitgliedsorganisationen kämpfen täglich um die Einhaltung, Umsetzung und den Schutz sozialer Menschenrechte. "Mensch, Du hast Recht!" bedeutet für uns: Wir fordern keine Hilfen ein, wir machen uns stark für die grundlegenden Menschenrechte. Nur wer seine Rechte kennt, kann auch für sie kämpfen. Im Rahmen der Paritätischen Jahreskampagne sind zahlreiche Veranstaltungen und Aktivitäten geplant rund um die zentralen Themen Wohnen, Gesundheit, Bildung, Selbstbestimmung, Teilhabe und Schutz.

Mit unserem Flugblatt "Gesundheit ist ein Menschenrecht" weisen wir auf Misstände hin und rufen im Rahmen eines breiten gesellschaftlichen Bündnisses zu einer Kundgebung am 20. März 2018 um 18.30 Uhr am Brandenburger Tor in Berlin auf.

mdhr-gesundheit-a5.pdfmdhr-gesundheit-a5.pdf

Weitere Informationen, Druckvorlagen und Materialien finden Sie auch auf unserer Kampagnenseite: www.mensch-du-hast-recht.de


Kontakt

Sergio Andrés Cortés Núñez
Referent für Migrationssozialarbeit
Der Paritätische Gesamtverband
Oranienburger Str. 13-14
10178 Berlin
Telefon: 030 24636-437
Mobil: 0173 148 21 21
mig(at)paritaet.org

S
U
B
M
E
N
Ü