Wohlfahrtsmarken 2019: „Grimms Märchen - Das tapfere Schneiderlein"

Die Marken mit einem zusätzlichen Centbetrag werden seit nunmehr 70 Jahren zugunsten der Freien Wohlfahrtspflege herausgegeben. Empfänger der Pluserlöse ist die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e.V. Die in ihr zusammengeschlossenen Organisationen unterstützen damit die soziale Arbeit in unserem Land.

Im Jahr 2019 sind Motive aus der Geschichte „Das tapfere Schneiderlein“ Gegenstand der Sondermarkenserie „Grimms Märchen“.

Nicht nur Märchenfreunde kommen bei unserer neuen Briefmarkenserie voll auf Ihre Kosten. Superheld ist das kleine Schneiderlein, das sich wider jede Erwartung, dank seiner überlegenen Geistesgegenwart, mit Klugheit und List und mit unerschütterlichem Selbstvertrauen auch als
den größten Gefahren gewachsen erweist. Die kleinen Zuhörer dieser Geschichte werden die Botschaft sicher mit großer Freude vernehmen und hoffentlich Mut daraus schöpfen, sich in der Welt der Erwachsenen erfolgreich zu behaupten. Wir hoffen, sie mögen bei diesem Bemühen gerechteren Lohn erfahren als unser kleiner Schneider, der sich nach all seinen Abenteuern letztendlich als ungeliebter Schwiegersohn mit einer intrigant-mörderischen Königsfamilie samt Hofstaat herumzuschlagen hat.

Unsere neuen Wohlfahrtsmarken nehmen die Handlung augenzwinkernd, mit feinem Humor und in wunderschönen detailreichen Bildern auf.
Text: Bundesministerium der Finanzen

Gestaltung Michael Kunter, Berlin
Erstausgabe 7. Februar 2019

Vertrieb

Über die Wohfahrtsmarken

Ab sofort können Sie die neuen Weihnachtsmarken 2017 bestellen und damit einen Beitrag zur Unterstützung sozialer Projekte und Einrichtungen der Freien Wohlfahrtspflege leisten.

Weiterlesen

Kontakt

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailWohlfahrtsmarken-Vertriebszentrum
Der Paritätische Gesamtverband
Oranienburger Str. 13-14
10178 Berlin
Tel.: 0800|9 64 53 24 (kostenfrei)

Versand

Die Zusendung online-bestellter Marken erfolgt versandkostenfrei. An Werktagen binnen 24 Stunden.

S
U
B
M
E
N
Ü