Zum Hauptinhalt springen

Inforeihe Kinder, Jugend & Familie 2022 - Recht auf Geburtsurkunde

Kontakt: Katrin Frank

Das Deutsche Institut für Menschenrechte hat im Rahmen des Projektes "Papiere von Anfang an" die Website www.recht-auf-geburtsurkunde.de entwickelt. Deren Ziel es ist, insbesondere die beiden Zielgruppen Sozialarbeitende und Standesbeamt*innen für die Bedeutung einer Geburtsurkunde zu sensibilisieren und ihnen Kenntnisse über die kinder- und menschenrechtlichen Vorgaben zu vermitteln.

Unterstützt und begleitet wurde das Projekt durch einen Beirat. In Zusammenarbeit mit JUMEN e.V. ist die Studie "Papiere von Anfang an - Das Recht auf eine unverzügliche Geburtenregistrierung nach der UN-Kinderrechtskonvention und seine Durchsetzung" im Oktober letzten Jahres veröffentlich worden. Die Studie beschäftigt sich unter anderem mit der Frage, was das Recht auf eine unverzügliche Geburtenregistrierung eigentlich genau bedeutet und wie dieses Recht im behördlichen – und im Gerichtsverfahren durchgesetzt werden kann. Die Referent*innen werden einen Einblick in die beiden Projekte geben und das Verfahren zur Ausstellung einer Geburtsurkunde einschließlich praxisrelevanter Probleme vorstellen. In der anschließenden Diskussionsrunde wird Raum sein, aktuelle Probleme aus der Praxis zu erörtern.

Termin speichern