Zum Hauptinhalt springen
hier klicken um zum Inhalt zu springen

Paritätische Arbeitstagung "Gestärkt durch Bildung auf dem Weg nach oben"

Kontakt: Tina Hofmann

Berufliche Weiterbildung wird als ein entscheidender Schlüssel angesehen, um den Wandel am Arbeitsmarkt und in der Gesellschaft zu bewältigen. Der Paritätische widmet diesem wichtigen Thema eine bundesweite Tagung in Präsenz am 2. Juni 2022 in Frankfurt am Main.

Nach den Plänen der neuen Bundesregierung soll sich mit dem geplanten Bürgergeld ein Paradigmenwechsel in der Grundsicherung für Arbeitsuchende vollziehen: Der Vermittlungsvorrang würde abgeschafft und es würden im Gegenzug nachhaltiger wirkende Qualifizierungen gestärkt werden. Arbeitnehmer*innen, die Leistungen des Bürgergeldes beziehen, könnten neue Chancen zur Fort- und Weiterbildung bei den Arbeitsagenturen erhalten. Weiterbildung im digitalen und technologischen Wandel soll für Arbeitnehmer*innen breiter angelegt und intensiver staatlich gefördert werden. Die starke Fluchtbewegung aus der Ukraine erfordert neue Lösungsansätze bei der Arbeitsmarktintegration – eine bessere Anerkennung beruflicher Abschlüsse und Qualifizierung inbegriffen. Für diese unterschiedlichen Herausforderungen stehen gute Ideen und Konzepte wie etwa die „Empfehlungen des Deutschen Vereins zur Förderung von Bildung und beruflicher Weiterbildung in der Grundsicherung für Arbeitsuchende“ ebenso wie Praxiserfahrungen bereit, um umgesetzt und weiter verbreitet zu werden.
Bei der Paritätischen Tagung steht die Frage im Mittelpunkt, wie neue politische Impulse und aktuelle Herausforderungen in der Praxis aufgegriffen werden können, damit die Förderung bei Arbeitnehmer*innen und Arbeitsuchenden tatsächlich vorankommt. Bestehende wirksame Ansätze in der Fort- und Weiterbildung sollen bekannt gemacht und verbreitet werden. Ein besonderer Fokus wird auf Personengruppen gelegt, die bislang in der Fort- und Weiterbildung benachteiligt sind bzw. aktuell besonderer Unterstützung bedürfen: Erwerbslose, gering qualifizierte Arbeitnehmer*innen und Menschen mit Fluchthintergrund.


Die Tagung des Paritätischen Gesamtverbandes richtet sich an Fach- und Führungskräfte in der Aus- und Weiterbildung, der Arbeitsförderung, Interessierte aus Jobcentern und Arbeitsagenturen sowie der Weiterbildungsberatung.

Anmeldungen sind möglich bis zum 20.05.2022.

Preis für Mitglieder: 50,00 EUR
Preis für Nichtmitglieder: 65,00 EUR

Bitte informieren Sie uns bei abweichender Rechnungsanschrift.

 

Programm/Ablauf

10:30 Uhr  Begrüßungskaffee und Anmeldung

11:00 Uhr  Begrüßung und Einführung
                    Tina Hofmann, Der Paritätische Gesamtverband

11:15 Uhr  Weiterbildungsbeteiligung und Wirkungen der öffentlichenWeiterbildungsförderung gering qualifizierter Arbeitnehmer*innen und Erwerbsloser – Erkenntnisse aus der Forschung des IAB
                  Dr. Julia Lang, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)

                  Bildung und Weiterbildung im SGB II stärken -
                  Empfehlungen aus Sicht der Förderpraxis

                  Ulrich Nehring, Jobcenter Hildesheim

13:00 Uhr  Mittagspause

13:45 Uhr  Parallele Workshops mit Praxisbeispielen
                  1. Von der Aktivierung zur Qualifizierung
                  1a) Projekt "InSole - In Sozialräumen lernen",
                        Nadja Gerner, Der Paritätische NRW
                  1b) Qualifzierungszentrum für Zugewanderte Quaz.Ruhr
                         Werner Fuhrmann, QBS Gewerkstatt
                   2. Berufsabschlussbezogene Nachqualifizierung
                   2a) Qualifizierungen im Berufsfeld Metall für Personen mit
                         erhöhtem Förderbedarf
                         Sascha Eberhardt, GIBA Rottenburg
                   2b) Modulare, berufsabschlussbezogene Qualifizierung im
                         "Frankfurter Weg zum Berufsabschluss"
                          Volker Tollkühn, smart work frankfurt

15:00 Uhr  Kaffeepause

15:30 Uhr  Gespräch: Expert*innenfeedback zu den Praxisbeispielen und Schlussfolgerungen für den fachlichen Transfer, Rahmenbedingungen
                  Christoph Eckhardt, Facharbeitskreis Nachqualifizierung
                  Katja Schwarz, Der Paritätische Nordrhein-Westfalen

16:30 Uhr  Ausblick und Abschluss
Tagungsmoderation: Tina Hofmann, Der Paritätische Gesamtverband

 

Bitte beachten Sie, dass die Tagung in Präsenz stattfinden wird.
Weitere wichtige Hinweise entnehmen Sie bitte dem beigefügten Flyer.

 

Termin speichern

zurück zum Seitenanfang