Zum Hauptinhalt springen
hier klicken um zum Inhalt zu springen

Onlinekurs: Verhaltensauffälligkeiten bei traumatisierten Kindern

In der Kita treffen pädagogische Fachkräfte immer häufiger auf belastete Kinder. Dabei stoßen Mitarbeiter*innen durch grenzüberschreitendes Verhalten auch an Ihre Grenzen und sind gefordert, passende Handlungsstrategien zu finden. Für eine bessere Handlungssicherheit im Umgang mit grenzüberschreitendem Verhalten und traumatisierten Kindern, ist es

unerlässlich, Zusammenhänge von Trauma und Verhalten zu verstehen.

Wenn frühzeitig wahrgenommen wird, dass traumatische Erfahrungen gemacht werden oder wurden, können Fachkräfte zielgerichteter auf die Bedürfnisse der Kinder eingehen. Stabilisierungs- und Affektregulierungstechniken sind wichtige Voraussetzungen für die Arbeit mit Kindern und stehen während der Fortbildung im Fokus. Es bedarf praxisnaher und leicht umsetzbarer Methoden, um schnell und lösungsorientiert reagieren zu können.

Dozent*in: Melanie Balle-Günthör
Ansprechpartner*in: Marina Kürzinger

Buchungsnummer: 2200534
Datum/Dauer: vom 12.07.2022 bis 13.07.2022 / 13:00 bis 16:30 Uhr / 8,00 Unterrichtsstunden,
Kosten: 100,- €/90,- € (Mitglieder)

Anmeldung unter folgendem Link

In der Kita treffen pädagogische Fachkräfte immer häufiger auf belastete Kinder. Dabei stoßen Mitarbeiter*innen durch grenzüberschreitendes Verhalten auch an Ihre Grenzen und sind gefordert, passende Handlungsstrategien zu finden. Für eine bessere Handlungssicherheit im Umgang mit grenzüberschreitendem Verhalten und traumatisierten Kindern, ist es unerlässlich, Zusammenhänge von Trauma und Verhalten zu verstehen. Wenn frühzeitig wahrgenommen wird, dass traumatische Erfahrungen gemacht werden oder wurden, können Fachkräfte zielgerichteter auf die Bedürfnisse der Kinder eingehen. Stabilisierungs- und Affektregulierungstechniken sind wichtige Voraussetzungen für die Arbeit mit Kindern und stehen während der Fortbildung im Fokus. Es bedarf praxisnaher und leicht umsetzbarer Methoden, um schnell und lösungsorientiert reagieren zu können.

Inhalte

  • Theoretische Grundlagen von Traumata
  • Psychologische Grundlagen zu Aggression und Gewalt
  • Handlungskompetenzen im Umgang mit geflüchteten Kindern erweitern
  • Selbstregulierungstechniken und Techniken zur Stabilisierung kennenlernen und ausprobieren

Ihr Nutzen

In diesem Seminar lernen Sie, Traumata zu erkennen und erlangen durch vorgestellte Techniken und Methoden, Handlungssicherheit bei grenzüberschreitendem Verhalten sowie lösungsorientierte Strategien, um mit traumatische Erfahrungen bedürfnisorientiert umzugehen.

Termin speichern

zurück zum Seitenanfang