Zum Hauptinhalt springen
hier klicken um zum Inhalt zu springen

Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Kinder und Jugendliche - Perspektiven der freien und öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe

Kontakt: Vivian Persch

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Kinder und Jugendliche sind vielfältig und haben Einfluss auf das soziale Verhalten, die Entwicklung sowie auf die physische und psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen aus. Was bedeutet dies aus Sicht der Kinder- und Jugendhilfe, welche Herausforderungen ergeben sich daraus und welchen Einfluss hat das auf die zukünftige Ausgestaltung der Hilfen und Angebote?

Impulse von:

  • Ein junger Mensch aus der Kinder- und Jugendhilfe N.N.
    ein Interview
  • Iris Hölling, Jugendamtsleiterin Treptow/Köpenick Berlin und Vorstand der DGfPI - die Erfahrungen eines öffentlichen Kinder- und Jugendhilfeträgers
  • Heinz Müller, Vorstand und Geschäftsführung ism Mainz,
    eine empirische Perspektive
  • Rüdiger Kuehn, Geschäftsführung sme e.V. // STADTTEILBEZOGENE // MILIEUNAHE // ERZIEHUNGSHILFEN Hamburg,
    die Sicht auf die stationären Angebote eines freien Kinder- und Jugendhilfeträgers
  • Hartmut Rotermund, Einrichtungsleitung Alida Schmidt-Stiftung, Kinder-, Jugend- und Eingliederungshilfe Hamburg,
    die Sicht auf die ambulanten Angebote eines freien Kinder- und Jugendhilfeträgers

Anschließende Diskussion mit den Impulsgeber*innen.

Anmeldeschluss ist Montag, der 07.02.2022

Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine Anmeldebestätigung an Ihre E-Mail mit den Einwahldaten (per Zoom) und dem Link zum Buchungscenter bei eveeno. Bitte geben Sie diese Daten nicht weiter. Sie können Ihre Anmeldung ggf. bei eveeno über den Link zum Buchungscenter selbstständig stornieren.

Über den Zoom-Link wählen Sie sich am 10.02.2022 per Webbrowser ein und nehmen teil, Sie werden dann aufgefordert das Video und das Audiosignal über Computer oder Telefon freizuschalten. Die Erfahrung hat gezeigt, dass es sinnvoll ist sich ggf. Zoom als Anwendung vorab herunterzuladen.

Wer keine Kamera hat, kann den Link trotzdem starten und sich über Telefon (siehe Möglichkeiten oben) in die Audio-Übertragung einwählen.

Bitte benennen Sie sich bei oder nach dem Einloggen mit Ihrem Klarnamen, der Vorname kann abgekürzt sein. 

Die Veranstaltung wird nicht aufgezeichnet.

Die Veranstaltung wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Für die Teilnahme an der Veranstaltung werden keine Beiträge erhoben.

Gern können Sie diese Einladung an Interessierte weiterleiten.

Verantwortlich für inhaltliche Rückfragen:
Juliane Meinhold, Referentin für Kinder- und Jugendhilfe, Der Paritätische Gesamtverband, Tel.: 030 24636-328, E-Mail: jugendhilfe(at)paritaet.org

Verantwortlich für die Veranstaltungsorganisation:
Vivian Persch, Sachbearbeitung Referat Kinder- und Jugendhilfe, Der Paritätische Gesamtverband, Tel.: 030 24636-327, E-Mail: jugendhilfe(at)paritaet.org.

Anmeldung online über den Paritätischen Gesamtverband:

Termin speichern

zurück zum Seitenanfang