Zum Hauptinhalt springen
hier klicken um zum Inhalt zu springen
Projekt zur Digitalen Kommunikation

#GleichImNetz

Smartphone auf einem einem Tisch: Auf dem Bildschirm steht groß "Hello"
Tyler Lastovich/Unsplash
Wie können wir sozialen Organisationen zu mehr Internetpräsenz verhelfen? Wie können wir den Menschen, für die wir uns als freie Wohlfahrtspflege täglich einsetzen, auch online Gehör verschaffen? Wie können wir soziale Werte in Online-Debatten am geschicktesten platzieren? Wie können wir uns untereinander – fachlich, organisatorisch, privat – mit Hilfe digitaler Kommunikationsmittel noch besser vernetzen und ortsungebunden zusammenarbeiten? An diesen Fragen setzt das Projekt #GleichImNetz des Paritätischen Gesamtverbands an.

Förderprogramme zur Digitalisierung

Zahlreiche Förderprogramme von öffentlichen Trägern oder Stiftungen dienen maßgeblich oder in Teilaspekten dazu, den digitalen Wandel voranzutreiben. Untenstehend eine Liste von aktuellen Programmen, die für Träger der sozialen Arbeit (oder Kooperationsprojekte), die die angegebenen Förderprofile erfüllen, von Interesse sein könnten. Achtung: Je nach Programm können die Antragsmodalitäten sehr umfangreich ausfallen.

Die Liste ist ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Ergänzungen / Korrekturen bitte an digikom(at)paritaet.org melden.

Aktion Mensch Infrastrukturförderung "Internet für Alle"
Für: Gemeinnützige Organisationen, die sich für Menschen mit Behinderungen, Kinder/ Jugendliche / junge Erwachsene oder Menschen in sozialen Schwierigkeiten einsetzen
Von: Aktion Mensch
Förderleistung: Bis zu 2 * 5.000 Euro für die Bereiche Hardwareausstattung sowie Honorare und Sachkosten
Bewerben: Verlängert bis 31.12.2022 auf der Webseite der Aktion Mensch
Webseite: https://www.aktion-mensch.de/foerderung/foerderprogramme/weitere-foerderangebote/internet-fuer-alle.html

Förderprogrammm "UnternehmensWert: Mensch"
Für: Kleine (bis 50 Beschäftigte) und mittlere (bis 250 Beschäftigte) Unternehmen
Von: Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Förderleistung: Das Programm zielt darauf ab, nachhaltige Lern- und Veränderungsprozesse in Unternehmen anzustoßen. Die Ziele des geförderten Beratungsprogramms sind:

  • kleine und mittlere Unternehmen für zukünftige Herausforderungen zu sensibilisieren,
  • den Unternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung einer mitarbeiterorientierten Personalpolitik konkrete Unterstützung zu bieten,
  • kleine und mittlere Unternehmen zu befähigen, auf die vielfältigen betrieblichen Herausforderungen, die die Veränderungen der Arbeits- und Produktionswelt sowie der demografische Wandel mit sich bringen, eigenständig angemessen zu reagieren sowie
  • in den Unternehmen eine Unternehmenskultur zu etablieren, die zur motivations-, gesundheits- und innovationsförderlichen Gestaltung der Arbeits- und Produktionsbedingungen wie auch zur Fachkräftegewinnung und -bindung beiträgt.

Nach einer kostenlosen Erstberatung werden anteilig die Kosten für eine Prozessberatung (bis zu 10 Beratungstage innerhalb von neun Monaten) übernommen. In den Bundesländern Brandenburg (Potsdam) und Hessen (Frankfurt/Main) gibt es Erstberatungsstellen aus dem Bereich der Freien Wohlfahrtspflege.
Bewerben: Terminvereinbarung mit einer Erstberatungsstelle (siehe Webseite)
Webseite: www.unternehmens-wert-mensch.de

Programm "Total digital! – Lesen und erzählen mit digitalen Medien" des Deutschen Bibliotheksverbandes
Für: Projekte von Bündnissen aus mindestens drei Partnern, die Kindern und Jugendlichen den Zugang zu Bildung und Medien erleichtern. Die Bündnisse sollen Synergien zwischen sozialen Träger und kulturellen Einrichtungen schaffen.
Von: "Kultur macht stark!", Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Förderleistung: 1.500 bis 25.000 Euro für eines von drei Formaten (Veranstaltungsreihe, Projektwoche, Kurs über drei Monate). Hardware soll möglichst geliehen werden.
Bewerben: Antragsrunder enden jeweils am 30.4. und 31.10. des Jahres, es werden aber auch Anträge außerhalb der Reihe angenommen. Insbesondere für Anträge für Ferienprojekte 2021 können jederzeit eingereicht werden. Der dbv bitte um frühzeitige Kontaktaufnahme zu seinem Projektteam zwecks Unterstützung bei der Einreichung. Bewerben über den Antrag in der Förderdatenbank des BMBF
Webseite: https://lesen-und-digitale-medien.de

Förderung von Digitalisierung in überbetrieblichen Berufsbildungsstätten (ÜBS) und Kompetenzzentren (Sonderprogramm ÜBS-Digitalisierung)
Für: gemeinnützige juristische Personen des privaten Rechts, die Träger von Berufsbildungsstätten sind. Dort: Förderung ausgewählter Ausstattung der ÜBS sowie konzeptioneller Projekte im Bereich der Digitalisierung zur entsprechenden Modernisierung der Ausbildung von Fachkräften
Von: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Förderleistung: Zuschuss bis zu 90% der zuwendungsfähigen Ausgaben
Bewerben: Die letzte Frist verstrich am 30.06.2021, Projektskizzen können jedoch weiterhin eingereicht werden
Webseite:www.bibb.de/uebs-digitalisierung oder BAFA

Sofortprogramm Pflege - Pflegepersonal-Stärkungsgesetz
Für: Alle nach § 72 SGB XI zugelassenen ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen. die durch Digitalisierungsmaßnahmen ihr Pflegepersonal entlasten wollen
Von: GKV-Spitzenverband
Förderleistung: Bis zu 40% der gesamten Investitionssumme, maximal 12.000 Euro. Teilanträge sind möglich. (Richtlinien)
Bewerben: bis zum 31.12.2021, auch rückwirkend für Vorhaben ab dem 1.1.2019 möglich. Ansprechpartner ist landesspezifisch verschieden und kann bei der Pflegekasse des eigenen Bundeslandes erfragt werden
Weitere Infos: https://www.gkv-spitzenverband.de/pflegeversicherung/richtlinien_vereinbarungen_formulare/richtlinien_vereinbarungen_formulare.jsp 

Bundesaltenplan
Für: Verbände und Organisationen, die seniorenpolitisch tätig sind
Von: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Förderleistung: Zuschuss, Höhe ist abhängig von der Art der zu fördernden Maßnahme
Bewerben: bis 12 Wochen vor Beginn des Vorhabens unter Verwendung der vorgesehenen Formulare beim BMFSFJ
Webseite:www.bmfsfj.de/bmfsfj/ministerium/ausschreibungen-foerderung/foerderrichtlinien/foerderrichtlinien-bundesaltenplan

Prototype Fund
Für: Programmentwicklerteams, die eine gemeinwohlorientierte Idee als Open Source-Projekt realisieren wollen
Von: Open Knowledge Foundation, unter Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung
Förderleistung: Zuschuss bis zu 47.500 Euro für eine Projektlaufzeit von 6 Monaten
Bewerben: Sommerrunde: zwischen 1.8. und 1.10., Winterrunde: zwischen 1.2. und 1.4., Förderrunden bis 2024
Webseite: https://prototypefund.de/

Heimat digital
Für: bayerische Landkreise, kreisfreie Städte, Stiftungen und Vereine bei der Vorbereitung, Konzeptionierung und Umsetzung von Projekten mit digitalem Schwerpunkt, die einen Beitrag zur Schaffung und Erhaltung gleichwertiger Lebensverhältnisse in allen Regionen Bayerns leisten
Von: Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat
Förderleistung: Der Fördersatz beträgt zwischen 50 % und 90 %; Zuschläge bei besonderen Bedingungen. Maximal drei Jahre.
Bewerben: keine Fristen, aber Laufzeit bis Ende 2021
Webseite:www.stmflh.bayern.de/heimat/heimatprojekte 

Digitalprämie Berlin
Für:
Berliner KMU, darunter auch gGmbH und gUG, mit bis zu 10 (Programm Basic) bzw. bis zu 249 (Programm Plus) Mitarbeitenden (-> weitere Kriterien). Gefördert werden Maßnahmen zur Prozessdigitalisierung, zur betrieblichen IT-Sicherheit sowie Digitale Beratung und Qualifizierung.
Von: Investitionsbank Berlin
Förderleistung: Zuschuss in Höhe von 50% der Projektsumme, bis zu 7.000 Euro (Basic) bzw. 17.000 Euro (Plus).
Bewerben: Bis 31.3.2021, Mittelvergabe im Windhundprinzip. Das Team der IBB unterstützt bei der Antragstellung
Webseite: https://www.ibb-business-team.de/digitalpraemie-berlin/ 

Umsetzung der Digitalpakt Schulen-Maßnahmen in Hamburg
Für: allgemeinbildende Schulen, berufsbildende Schulen; genehmigte Ersatzschulen in freier Trägerschaft
Von: Behörde für Schule und Berufsbildung
Förderleistung: nicht rückzahlbarer Zuschuss, maximale Förderleistung abhängig von Anzahl der Schüler*innen, für Investitionen in den Aufbau, die Erweiterung oder Verbesserung der digitalen Ausstattung von Schulen
Bewerben: Bedarfsabfrage und Antragsstellung durch die öffentlichen oder freien Träger
Grundlage: www.hamburg.de/contentblob/12709076/4dc3d3cc170748589c7e6a59cecc85cc/data/mbl-05-2019.pdf

Ehrenamt digitalisiert
Für: Gemeinnützige Organisationen in Hessen
Von: Hessische Staatskanzlei
Förderleistung: Zuschuss in Höhe von bis zu 90 Prozent der förderfähigen Ausgaben, mindestens 5.000, höchstens 15.000 Euro.
Bewerben: Über Onlineformular. Die Anträge werden durch eine Jury im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel bewertet
Webseite: https://digitales.hessen.de/digitale-zukunft/foerderprogramm-ehrenamt-digitalisiert

Digitalbonus.Vereine.Niedersachsen
Für: Eingetragene Vereine oder gemeinnützige Körperschaften mit Sitz in Niedersachsen
Von: Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank)
Förderleistung: Zuschuss bis zu 70%, Förderhöhe mindestens 3.500, maximal 10.000 Euro für Investitionen zur Digitalisierung von Produkten, Dienstleistungen oder Prozessen und zur Verbesserung der IT-Sicherheit
Bewerben: Antrag über das Kundenportal der NBank
Webseite: https://www.nbank.de/Unternehmen/Investition-Wachstum/Digitalbonus.Vereine.Niedersachsen/index.jsp

DigitalStarter Saarland
Für: Kleine und mittlere Unternehmen lt. EU-Definition (also auch selbständige gGmbH) im Saarland
Von: DiNet Saarland – Netzwerkstelle Digitalisierung in Wirtschaft und Arbeitswelt
Förderleistung: bis zu 10.000 Euro als Zuschuss zum Digitalisierungsprojekt. Gefördert werden Projekte mit Ausgaben in Höhe von mindestens 5.000 Euro. Der Fördersatz beträgt bei kleinen Unternehmen bis zu 35 % der zuwendungsfähigen Ausgaben, bei mittleren Unternehmen bis zu 20 %, jedoch jeweils höchstens 10.000 Euro.
Bewerben: Antrag über die Webseite des Fördervorhabens, bis 31.12.2022
Webseite: https://www.digitalstarter.saarland/

Digitalisierungs-Zuschuss für Träger von Kinder-Freizeitangeboten
Für: Träger der Kinder- und Jugendarbeit, die in den letzten zwei Jahren vom Land bezuschusst wurden
Von: Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie im Saarland
Förderleistung: Digitalisierungszuschuss in Höhe von bis zu 600 Euro
Bewerben: Antrag auf Anfrage beim Landesjugendamt, bis Ende 2021
Webseite: Pressemitteilung

Förderung der Digitalisierung der sozialen Infrastruktur
Für: Einrichtungen in freier und gemeinnütziger sowie in privater Trägerschaft in Schleswig-Holstein, die soziale Beratung und Betreuung vorhalten und anbieten und ihre Dienstleistungen infolge der Corona-Pandemie nicht oder nur eingeschränkt anbieten können.
Von: Landesministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren.
Förderleistung: Zuschuss für Investitionen in den Aufbau und die Weiterentwicklung digitaler Angebote von kontaktarmen Schulungs-, Beratungs-, Partizipations- und Kommunikationsmöglichkeiten sozial benachteiligter Gruppen. Eigenanteil von mindestens 10 Prozent, alle mit dem Zuwendungszweck zusammenhängenden Einnahmen (auch Spenden und Beihilfen Dritter) müssen als Deckungsmittel eingesetzt werden.
Bewerben: Bis 15.10.2021 per Antrag beim o.a. Ministerium
Webseite: https://www.foerderdatenbank.de/FDB/Content/DE/Foerderprogramm/Land/Schleswig-Holstein/digitalisierung-der-sozialen-infrastruktur.html

Digibonus I Schleswig Holstein
Für: U.a. für gemeinnützige Unternehmen und Vereine bis zu einer Größe von einschließlich fünf Mitarbeitenden (Vollzeitäquivalente) mit Sitz in Schleswig-Holstein.
Von: Investitionsbank Schleswig-Holstein
Förderleistung: Einmaliger Zuschuss von 500 bis 1000 Euro bei Investitionskosten von mindestens 500 Euro. Förderfähig sind Ausgaben ab dem 1.1.2021. Gefördert wird: Hardware-Ausstattung und begleitende Dienstleistungen für klar definierte Digital-Angebote, u.a. der Erstellung von Internetauftritt oder eines Online-Shops.
Bewerben: Online über u.g. Webseite
Webseite: https://www.ib-sh.de/produkt/landesprogramm-wirtschaft-digibonus-i-schleswig-holstein/

Allgemeine Förderprogramme und Suchhilfen

Auch ohne expliziten Förderschwerpunkt gibt es diverse Programme, die zur (Mit-)Finanzierung von Digitalisierungsmaßnahmen in der Wohlfahrt herangezogen werden können. Hier einige Suchhilfen und größere Stiftungen:

zurück zum Seitenanfang