Zum Hauptinhalt springen
hier klicken um zum Inhalt zu springen
Projekt

Partizipation und Demokratiebildung in der Kindertagesbetreuung

Verschiedene Spielzeuge wie Holzbuchstaben und Knete stehen auf dem Tisch einer Kita zur Auswahl
Gautam Arora/Unsplash
Die meisten Kinder in Deutschland besuchen vor dem Schuleintritt eine Kita oder eine Tagespflegestelle. Sie erleben zum ersten Mal eine Gemeinschaft mit Menschen außerhalb ihres vertrauten familiären Umfelds und die Möglichkeit, im Miteinander weitere wichtige Erfahrungen zu sammeln. Im Kita-Alltag erleben sie Vielfalt und erfahren Demokratie. Hier setzt die Demokratiebildung in der Kindertagesbetreuung an. Interessierte und Fachkräfte der Kindertagesbetreuung finden auf diesen Seiten Videos, Dokumentationen, praktische Arbeitshilfen u.v.m. zu den Themen Partizipation, Kinderrechte, Vielfalt, Beschwerdemöglichkeiten für Kinder, Demokratiebildung in der Kita etc.

2. Schritt Wo stehen wir?

Wo und wie wird Beteiligung in der Einrichtung bereits gelebt? Vielleicht ist einiges sogar schon beschrieben.

Leitfragen für die Bestandsaufnahme:

  • Wo dürfen Kinder bereits inhaltlich mitbestimmen (z. B. im Tagesablauf, bei Festen/Feiern, Mahlzeiten, Freispiel)?
     
  • Sind Tagesablauf, Regeln, Materialien, Räume usw. für Partizipation geeignet? Sind Funktionsbereiche so gestaltet, dass Kinder sich mit Materialien selbst versorgen können?
     
  • Welche Gremien der Beteiligung, in denen Kinder Meinungen, Wünsche oder Kritik einbringen können, gibt es schon (z. B. Morgenkreis, Gesprächsrunden, Kinderkonferenzen)?
Zum 3. Schritt: Wer will was?
zurück zum Seitenanfang