Zum Hauptinhalt springen
Schwerpunkt

Arbeitsmarktpolitik

Viele Menschen laufen in unterschiedlichen Richtungen über einen Platz
Timon Studler/Unsplash
In der Arbeitsmarktpolitik nimmt der Paritätische die Auswirkungen der aktuellen Entwicklungen am Arbeitsmarkt auf unterschiedliche Zielgruppen in den Blick. Er setzt sich für bessere Beschäftigungsbedingungen an den prekären Rändern des Arbeitsmarkts und mehr Chancen auf Aufwärtsmobilität bei den Beschäftigten ein. Der Verband plädiert für eine armutsfeste, soziale Absicherung von Erwerbslosen und eine auf Sanktionsfreiheit beruhende, aktive Arbeitsförderung. Es ist dem Verband ein wichtiges Anliegen, dass es den Sozialen Arbeitsmarkt gibt und dieser weiterentwickelt wird. Denn wenn der Arbeitsmarkt Menschen in Langzeiterwerbslosigkeit keine reelle Chance mehr auf eine Erwerbsarbeit bietet, braucht es ein ergänzendes Angebot an öffentlich geförderter Beschäftigung. An dieser Stelle werden Informationen zur Arbeitsmarktpolitik auf Bundesebene, aktuellen Positionen und Anliegen des Verbandes sowie Hinweise auf Veranstaltungen gegeben.

Aktuelles

Fachinfo
von:

Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) warnt: Geplante Kürzungen bei den Finanzmitteln zur Förderung von Langzeitarbeitslosen im Sozialen Arbeitsmarkt hätten auch soziale Folgewirkungen

Das IAB hat sich in die öffentliche Debatte um die möglichen Kürzungen bei Langzeitarbeitslosen eingeschaltet. In einem aktuellen Beitrag werden… weiterlesen



Geflüchtete aus der Ukraine - viele kommen mit guter Bildung und recht guten Integrationschancen

Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) gibt in einem aktuellen Beitrag einen Überblick über das Bildungssystem und den Bildungsstand… weiterlesen

Publikationen

Keine Nachrichten verfügbar.