Veranstaltungsdetails

Orte gelebter Demokratie: Von der Kindertagesbetreuung bis zur Grundschule

18.10.2019 19.10.2019
Anmeldefrist:
BlauArt Tagungshaus
Werderscher Damm 8
14471 Potsdam
Preis: Kostenlos
Kontakt: Mandy Gänsel, Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailMail

Mit der Fachveranstaltung wollen die Veranstalter ein Resümee über das auslaufende Projekt ziehen und einen Blick auf die Demokratiebildung und -förderung am Übergang zur Grundschule und deren Betreuungsangebote richten. Dabei soll der Frage nachgegangen werden, welche Herausforderungen auf die Fachkräfte in den Einrichtungen und der Kindertagespflege zukommen und was gegenseitige Erwartungen und Wünsche sind.

Demokratie entsteht nicht von allein, sie ist auch nicht vererbbar. Sie muss früh erlernt und erfahren werden. Erste Orte für diese Erfahrungen außerhalb der Familie sind Angebote der Kindertagesbetreuung.

Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen sind Angebote, an denen Kinder lernen können, wie Gemeinschaft außerhalb der Familie geregelt ist, wie sie funktioniert und aktiv gestaltet werden kann. Kinder sollen erfahren und erleben, wie demokratische Entscheidungen zustande kommen, dass auch ihnen das Recht zusteht, sie zu treffen oder daran mitzuwirken. Sie sollen wissen, welche Formen der Entscheidung und Mitbestimmung ihnen ermöglicht werden. Sie erfahren, wie Demokratie im Umgang zwischen Kindern und Erwachsenen aktiv gestaltet wird, erleben und erlernen Verfahren und Möglichkeiten sich auszutauschen, verschiedene Sichtweisen und Perspektiven einzunehmen und sich selbst eine Meinung zu bilden.

Über das Bundesprogramm "Demokratie und Vielfalt in der Kindertagesbetreuung" haben sich der Paritätische Gesamtverband und der Öffnet externen Link in neuem FensterBundesverband für Kindertagespflege in den vergangenen zweieinhalb Jahren mit Fragen der Demokratiebildung und -förderung auseinandergesetzt und gemeinsam für und mit der Praxis Öffnet internen Link im aktuellen FensterWorkshops, Arbeitshilfen und Expertengespräche sowie digitale Unterstützungsangebote erarbeitet und zur Verfügung gestellt. Ende 2019 läuft das Programm aus. Ihm folgt ein Programm, das nunmehr auch den Übergang von der Kindertagesbetreuung in die Grundschule sowie die von freien Trägern angebotenen Betreuungsangebote für Grundschulkinder in den Blick nimmt.

Mit der Fachveranstaltung wollen die Veranstalter ein Resümee über das auslaufende Projekt ziehen und einen Blick auf die Demokratiebildung und -förderung am Übergang zur Grundschule und deren Betreuungsangebote richten. Dabei soll der Frage nachgegangen werden, welche Herausforderungen auf die Fachkräfte in den Einrichtungen und der Kindertagespflege zukommen, und was gegenseitige Erwartungen und Wünsche sind.

Die Veranstaltung richtet sind an pädagogische Fachkräfte der Einrichtungen, an Fachberatung und Kindertagespflegepersonen sowie an Vertreter*innen von Verbänden und Organisationen.

Am Freitag wird es Vorträge, u.a. zur Gelingensbedingungen für Demokratiebildung in der Kindertagespflege, in Kindertageseinrichtungen und in der Grundschule geben. Es werden die Projektergebnisse (u.a. Arbeitshilfen und Filme) präsentiert. Am Freitag und am Samstag können Sie an jeweils zwei Workshops teilnehmen.

Zwei Menschen puzzeln das Wort Demokratie.

 

Leitet Herunterladen der Datei einMit diesem Anmeldeformular, das Sie uns per E-Mail oder Fax ausgefüllt und unterschrieben zurücksenden, können Sie sich bis Freitag, 4. Oktober 2019 anmelden. Wir freuen uns auf Sie!

Organisatorische Hinweise

Die Teilnahme ist sowohl an einem als auch an beiden Tagen möglich. Das Tagungshaus liegt nur wenige Gehminuten vom Bahnhof Sanssouci entfernt, der mit den Regionalbahnen RE1, RB20 und RB21 sowie den Buslinien 605 und 606 zu erreichen ist. In unmittelbarer Nähe verläuft die B1, die Potsdam mit dem Berliner Ring verbindet. Auf dem Gelände stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung. Es können keine Reisekosten und keine Übernachtungskosten übernommen werden.

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen: Marc Köster, Der Paritätische Gesamtverband, Tel. 030 246 36 463.

Ansprechpartnerin für organisatorische Fragen: Mandy Gänsel, Der Paritätische Gesamtverband, Tel. 030 246 36 476.

 

Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben!.

 

Gefördert durch die GlücksSpirale.

Logo Glücksspirale

S
U
B
M
E
N
Ü