Mit dem Projekt „Partizipation und Demokratiebildung in der Kindertagesbetreuung“ (Laufzeit Juli 2017 bis Dezember 2019) will der Paritätische Gesamtverband die Demokratiebildung im Bereich der Kindertagesbetreuung fördern. Dazu werden in dem Projekt Maßnahmen und Materialien entwickelt, die die Fachkräfte in der pädagogischen Arbeit mit den Kindern, in der Erziehungs- und Bildungspartnerschaft mit den Eltern, in der Arbeit im Team sowie im Sozialraum, unterstützen und stärken.
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZum Projekt

Projekte zur Gewaltprävention und Unterstützung von Frauen mit Fluchterfahrungen und anderer besonders schutzbedürftiger Personen

Seit 2016 fördert der Paritätische bundesweit Mitgliedsorganisationen, die mit ihren Beratungs- und Informationsangeboten geflüchtete Frauen in ihrer spezifischen Situation, ihren Rechten und Anliegen unterstützen sowie durch Austausch mit anderen und Empowerment stärken.
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZum Projekt

Der Paritätische Gesamtverband kooperiert im Rahmen des AMIF-Projekts „Stark vor Ort – Migrantenorganisationen qualifizieren“ mit verschiedenen Migrantenselbstorganisationen im Bundesgebiet, um bedarfsorientierte Qualifizierungsangebote sowie Fachgespräche vor Ort und auf Bundesebene durchzuführen.
Durch das Projekt soll zum einen die Netzwerkarbeit der beteiligten MSO weiterhin gestärkt und zum anderen ihre Wahrnehmbarkeit Akteur im Feld der sozialen Arbeit erhöht werden.
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZum Projekt

Damit Engagement für und mit Geflüchteten gut wirken kann, fördert der Paritätische seit 2015 bundesweit Mitgliedsorganisationen in der Flüchtlingshilfe. So können Ehrenamtskoordinator/-innen beschäftigt oder Engagierte qualifiziert werden. So leisten wir einen Beitrag zum nachhaltigen Engagement für – und mit Geflüchteten.
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZum Projekt

Patenschaften, Gastfamilien und Vormünder für eine gelungene Integration

Über 80 Projekte setzen bundesweit mehrere tausend Patenschaften mit Geflüchteten um. Alltagsorientierung, Hilfe bei Wohnungs- oder Jobsuche, Begleitung zu Behörden oder Vormundschaften für Kinder – die Themen sind so vielfältig wie die Menschen. Niederschwellig und nah dran – und das wirkt.
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZum Projekt

Gesundheitsförderung für Migrantinnen und Migranten im Quartier

Der Paritätische Gesamtverband hat unter Beteiligung der gesetzlichen Krankenkassen das Projekt „Bewusst – Gesund – Aktiv: Gesundheitsförderung für Migrant/-innen im Quartier“ gestartet. Ziel ist es, die Angebote der partizipativen Gesundheitsförderung und Prävention für Migrantinnen und Migranten modellhaft an zehn verschiedenen Standorten mit Migrantenorganisationen des Forums der Migrantinnen und Migranten im Paritätischen in Deutschland auszubauen und zu stärken sowie die Regelangebote im Integrationsbereich für gesundheitliche Prävention zu sensibilisieren.
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZum Projekt

Mit dem Pilotprojekt "Inklusion psychisch kranker Menschen bewegen" verfolgt der Paritätische Wohlfahrtsverband das Ziel, wegweisende Impulse zur Inklusion psychisch kranker Menschen im Bereich Wohnen zu geben. Dies geschieht im Dialog und in Abstimmung mit den ihm angeschlossenen Selbsthilfeorganisationen, den überregionalen Fachverbänden und den Paritätischen Landesverbänden. Auf lokaler Ebene wird das Projektvorhaben an vier Modellstandorten umgesetzt.
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZum Projekt

Das ESF- Projekt „Innovation@work“ wird im Rahmen des rückenwind+ - Programms durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert. Bis Ende 2018 werden innerhalb Deutschlands acht Projektpartner aus Landesverbänden und Mitgliedsorganisationen des Paritätischen von dem Gesamtverband bei der Planung, Umsetzung und Verstetigung von Organisations- und Personalentwicklungsprozessen unterstützt,die es sich zur Aufgabe gemacht haben, mithilfe innovativer Ansätze strukturelle Veränderungen auf der Arbeitsebene zu erarbeiten und einzuführen.
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZum Projekt

Paritätische Projekte im Rahmen der Aktion Deutschland Hilft

Der Paritätische Gesamtverband vertritt bei Aktion Deutschland Hilft zehn seiner Mitgliedsorganisationen. Diese werden im Fall von Naturkatastrophen und in humanitären Krisen aktiv. So unterstützen unsere Mitgliedsorganisationen u.a. Geflüchtete in Herkunfts- und Transitländern.

Darüber hinaus fördert der Paritätische Gesamtverband im Rahmen des sogenannten „Einsatzfalls Hilfe für Geflüchtete in Deutschland“ von Aktion Deutschland Hilft acht weitere Mitgliedsorganisationen in Deutschland. Diese setzen Pilotprojekte mit traumatisierten und von Gewalt betroffenen Frauen mit Fluchterfahrungen um. Die einzelnen Projekte laufen bis spätestens Ende 2018 aus.

 

Die Projekte befördern u.a. den Auf- und Ausbau von therapeutischen Angeboten sowie die Qualifizierung und Sensibilisierung von Fachkräften. Im Rahmen von Begegnungscafés bieten einzelne Träger den Frauen die Möglichkeit zum Austausch untereinander und vermitteln wichtige Informationen. Ferner spielt die mobile Beratung in u.a. Flüchtlingsunterkünften in den Projekten eine zentrale Rolle.

Folgende Organisationen befinden sich aktuell in der Förderung:

-        Das BOOT gGmbH Sozialpsychatrisches Zentrum

-        Frauen helfen Frauen e.V. Rostock

-        frauenBeratung Nürnberg

-        Frauenhaus Göttingen e.V. - Zuflucht, Beratung und Information für gewaltbetroffene Frauen und ihre Kinder

-        Frauenperspektiven e.V.

-        Frauenzentrum Cottbus e.V.

-        Interkulturelle Initiative e.V. - Fachberatungs- und Interventionsstelle bei häuslicher Gewalt

-        pro familia Kreis Groß Gerau

 

Kontakt
Marta Bociek
Referentin für Humanitäre Auslandshilfe und Internationale Kooperation
Tel.: 030/ 246 36 -407
E-Mail: pi-info(at)paritaet.org

S
U
B
M
E
N
Ü