Initiative Kinderrechte ins Grundgesetz

Seit Herbst 2018 hat sich eine breite Initiative bestehend aus rund 50 Organisationen der Zivilgesellschaft - darunter der Paritätische Gesamtverband - gegründet, um gemeinsam öffentlichkeitswirksame Aktionen vorzunehmen, umso die Dringlichkeit der Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgestez zu verdeutlichen. Ziel der Initiative „Kinderrechte ins Grundgesetz“ ist es, Kinder, Jugendliche und Erwachsene darüber zu informieren, warum Kinderrechte im Grundgesetz notwendig sind, für die Verankerung der Kinderrechte im Grundgesetz zu werben und Diskussionen zu dem Thema anzuregen. Beim Deutschen Kinderhilfswerk e.V. finden Sie mehr Informationen zur Initiative "Kinderrechte ins Grundgesetz".

Es ist fast 30 Jahre her, da wurde die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen verabschiedet. In Deutschland gilt sie seit 1992. Seitdem wird von sehr vielen Expert*innen, Kinder- und Familienverbänden und engagierten Bürger*innen gefordert, die Kinderrechte ausdrücklicher im Grundgesetz zu verankern. Denn eins sollte klar sein - Kinder haben eigene Rechte. Bei der Berücksichtigung der Kinderrechte und der Umsetzung der Konvention gibt es in Deutschland noch einiges zu tun.

Nun haben sich erstmals die Regierungsparteien mit dem Koalitionsvertrag darauf verständigt, das Grundgesetz entsprechend zu ändern. Über das wie berät derzeit eine Bund-Länder-Arbeitsgruppe, die Mitte letzten Jahres eingesetzt wurde. Sie soll spätestens bis Ende 2019 einen Vorschlag ausarbeiten. Es ist Zeit, diese historische Chance laut und deutlich zu begleiten – und der Politik die enorme Wichtigkeit klar zu machen. Auch der Paritätische fordert seit Jahren die Stärkung der Kinderrechte im Grundgesetz.

Mehr zum...

... Thema Kinderrechte finden Sie Öffnet internen Link im aktuellen Fensterhier.

... Aktionsbündnis Kinderrechte finden Sie Öffnet externen Link in neuem Fensterhier.

... Engagement des Deutschen Kinderhilfswerks in Sachen Kinderrechte finden Sie Öffnet externen Link in neuem Fensterhier.

Die erste gemeinsame Aktion

Am 22. Mai fand die erste Aktion der Initiative "Öffnet externen Link in neuem FensterKinderrechte ins Grundgesetz" statt. Viele Privatpersonen und Organisationen setzten auf Facebook, Twitter oder Instagram Statements ab, warum die Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz für sie wichtig ist. Als prominente Persönlichkeiten haben u.a. die TV-Moderatorinnen Nazan Eckes und Enie van de Meiklokjes, die frühere Boxweltmeisterin Regina Halmich, die Schauspieler Dietmar Bär und Christian Friedel sowie Kabarettist Eckart von Hirschhausen an der Aktion teilgenommen.

S
U
B
M
E
N
Ü