Fachkongress

Was uns bewegt. Paritätische Ideenwerkstatt für das Gemeinwohl

Der Fachkongress im Rahmen des Paritätischen Verbandstags 2020 findet in bewegten Zeiten statt. Mehr denn je sind wir gefordert, Gemeinnützigkeit gegen Profitorientierung zu verteidigen, Solidarität statt Egoismus zu leben und die gesellschaftliche Teilhabe aller gegen Versuche der Ausgrenzung zu ermöglichen. Welche Forderungen stellen wir in diesen Zeiten an die Politik? Mit dem Verbandstag starten wir die inhaltliche Vorbereitung für die Paritätische Kampagne zur nächsten Bundestagswahl. In einem fachübergreifenden, lösungsorientierten Austausch schärfen wir bestehende Forderungen und entwickeln neue Paritätische Ideen für das Gemeinwohl.

Ideenwerkstätten

In zehn Ideenwerkstätten widmen wir uns folgenden Themen:

  • Altenhilfe und Pflege - ein kommunales Thema!?
  • Architektur des Sozialstaats: Ideen für eine Sozialpolitik, die echte soziale Sicherheit stiftet
  • Digitalisierung und Teilhabe von Menschen mit Behinderung
  • Frauen am Arbeitsmarkt
  • Kinderschutz
  • Ökologisch und inklusiv: Wie gelingt die Verkehrswende für alle?
  • Partizipation im "Einwanderungsland Deutschland"
  • Schutz vor häuslicher und sexualisierter Gewalt
  • Versorgungslücken im deutschen Gesundheitssystem
  • Wohnen: Gemeinwohl statt Profit

Die Ideenwerkstätten verbinden methodische Elemente von Zukunftswerkstätten, World Café und Speed Geeking. Die Ideenwerkstätten arbeiten abwechselnd in fachlich konzentrierten und in fachübergreifenden Zusammensetzungen. In der ersten Phase werden zentrale Herausforderungen des Arbeitsfeldes definiert und Ursachen dieser Herausforderungen identifiziert: Wo hakt es besonders und warum? In Phase Zwei folgt ein fachübergreifender Austausch. In fachlich gemischten Gruppen werden die Herausforderungen und ihre Ursachen des jeweiligen Arbeitsfeldes anderen Paritäter*innen präsentiert, um dann gemeinsam – und gerne auch mit etwas utopischem Überschuss – Ideen und Impulse für (politische) Lösungen dieser Herausforderungen zu entwerfen. In der abschließenden dritten Phase geht es zurück in die engeren Fachkreise, um die Anregungen aus dem interdisziplinären Zusammenkommen zu prüfen und über das weitere Umgehen mit den Vorschlägen zu beraten.

Impulsvorträge

Zwei Impulsvorträge widmen sich der Gemeinwohlorientierung im Sozialen und der sozial-ökologischen Wende.

  • Prof. Dr. Rolf Rosenbrock, Vorsitzender des Paritätischen, stellt Ideen für die Stärkung von Gemeinwohl und Gemeinnützigkeit in Abgrenzung zur Profitorientierung im Sozialbereich vor.
  • Prof. Dr. Maja Göpel, Generalsekretärin des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen, skizziert vor dem Hintergrund der notwendigen sozial-ökologischen Wende, wie eine gesellschaftliche Transformation hin zu einer nachhaltigen, lebenswerten Gesellschaft aussehen könnte.

Paritätische Orte der ökologischen Nachhaltigkeit

Teil des Kongressprogramms ist ein Projektrundgang, auf dem Paritätische Mitgliedsorganisationen ihr ökologisches Engagement präsentieren und mit Kongressteilnehmer*innen ins Gespräch kommen. Themen des Projektrundgangs sind unter anderem:

  • Klimagerechte Gestaltung von Quartieren
  • Gemeinwohlökonomie
  • Klimaschutz in der Nachbarschaftshilfe
  • Frühkindliche Bildung und Nachhaltigkeit
  • Globales Lernen für nachhaltige Entwicklung
  • Katastrophenvorsorge im Globalen Süden
  • Suchthilfe und Ökologie
  • Jugendhilfe und Ökologie

 

Vorläufigen Programmablauf Dateidownload startenhier downloaden.

Wann

23./24. April 2020

 
Wo

Kongresshotel Potsdam

Am Luftschiffhafen 1

14471 Potsdam

 
Anmeldung

Hier können Sie sich zum Verbandstag anmelden.

Die Buchung von Hotelübernachtungen ist selbstständig vorzunehmen. Übernachtungs- und Reisekosten können nicht übernommen werden.

Zur Beachtung

  • Am 22./23. April 2020 tagen am gleichen Ort die Verbandsgremien des Paritätischen Gesamtverbands
  • Am 23. April findet ebenfalls dort vor Beginn des Kongresses die Mitgliederversammlung des Gesamtverbandes statt.

Die Einladungen sowie die Anmeldungen dazu erfolgen auf separatem Wege.

S
U
B
M
E
N
Ü