Belehrungspflicht über Urlaubsverfall bei Langzeiterkrankten

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat am 06.11.2018, Az: C-684/16, entschieden, dass Arbeitgeber gehalten sind, konkret und in völliger Transparenz dafür zu sorgen, dass Arbeitnehmer tatsächlich in der Lage sind, ihren bezahlten Jahresurlaub zu nehmen, indem sie diese - erforderlichenfalls förmlich - auffordern, dies zu tun. Das Landesarbeitsgericht Hamm hatte sich nun mit der Frage zu befassen, ob diese Grundsätze auch im Falle einer langzeiterkrankten Arbeitnehmerin gelten und ist zu dem Ergebnis gekommen, dass dem nicht so ist. Die Fachinformation analysiert die Entscheidungsgründe und zieht Schlussfolgerungen daraus.


Unsere nächste Veranstaltung

26.01.2021 14:30
Im Zuge der Bewältigung der Pandemie haben viele Länder den Einsatz von ungelernten Assistenzkräften in den Kindertageseinrichtungen ermöglicht. Grundsätzlich besteht in den Maßnahmen eine große Chance, sowohl kurzfristig Abhilfe zu schaffen, als auch mittelfristig neue Fachkräfte zu gewinnen. Das ist allerdings voraussetzungsreich und muss angemessen begleitet werden.
  Ort: Onlineangebot

S
U
B
M
E
N
Ü