Forum Rettungswesen und Katastrophenschutz im Paritätischen Gesamtverband

Das Forum Rettungswesen und Katastrophenschutz ist ein neuer, übergreifender organisatorischer Zusammenschluss von bundesweit tätigen Mitgliedsorganisationen des Paritätischen Gesamtverbandes, deren Aufgabe die Organisation und Durchführung von Maßnahmen des Rettungsdienstes, Rettungswesens und Bevölkerungsschutzes im Inland ist. In dem neuen Forum arbeiten Vertreterinnen und Vertreter des Bundesverbandes des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB), der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) und des Bundesverbandes Rettungshunde e.V. (BRH) zusammen.

Der Paritätische Gesamtverband bildet das Dach und unterstützt die Arbeit des Forums in organisatorischer und inhaltlicher Hinsicht. Am 7. April 2017 wurde die Konstituierung des Forums Rettungswesen und Katastrophenschutz im Paritätischen Gesamtverband vom Verbandsrat bestätigt.

Mit der Gründung des neuen Forums soll die Kooperation der genannten überregionalen Mitgliedsorganisationen im Themenfeld Bevölkerungsschutz gestärkt werden. Dazu zählen neben der Förderung der fachlichen Zusammenarbeit, insbesondere die Entwicklung von gemeinsamen Positionen zu relevanten Bereichen des Katastrophenschutzes und Rettungswesens sowie die Intensivierung der politischen Lobbyarbeit auf diesem Fachgebiet. Zudem sollen die Zusammenarbeit auf Bundes- und Landesebene weiterentwickelt und gestärkt sowie die Gremien des Paritätischen Gesamtverbandes auf diesem Fachgebiet inhaltlich unterstützt werden. Zu den Inhalten des neuen Forums zählen u.a. die Resilienzsteigerung der Bevölkerung im Katastrophenfall wie beispielsweise bei Hochwasser, Stromausfällen und Unwetterkatastrophen, aber auch gegenüber Terrorgefahren. Bei den offiziellen Konzepten und Rahmenempfehlungen zum Bevölkerungsschutz soll darauf hingewirkt werden, dass die besonderen Bedarfe sogenannter vulnerabler (besonders schutzbedürftiger) Personengruppen wie z.B. von Kindern, pflegebedürftigen Menschen und Menschen mit Behinderungen berücksichtigt werden. Ein entsprechendes Forderungspapier wird derzeit vom Forum erarbeitet. Des Weiteren werden die Stärkung der Erste Hilfe-Kompetenzen bei Erzieherinnen und Erziehern, Pflegefachkräften und die Anpassung der Erste-Hilfe-Ausbildungsinhalte auf der Themenliste des Forums stehen.

Dem Forum Rettungswesen und Katastrophenschutz können generell alle bundesweit tätigen Verbände beitreten, sofern diese Mitglied des Paritätischen Gesamtverbandes sind und deren satzungsgemäße Aufgabe die Koordinierung und Durchführung von Hilfsmaßnahmen bei Not-, Unglücks- und Katastrophenfällen innerhalb der Bundesrepublik Deutschland ist.

Die erste Mitgliederversammlung des Forums fand im Mai 2017 im Bundeszentrum der DLRG in Bad Nenndorf statt. Hier erfolgte auch die Wahl des Sprechers und des stellvertretenden Sprechers des neuen Forums. Sprecher des Forums Rettungswesen und Katastrophenschutz ist Michael Schnatz, Referatsleiter Katastrophen-/Zivilschutz, Rettungsdienst beim ASB-Bundesverband, stellvertretender Sprecher ist Andreas Dohm, Referatsleiter des Referats 2 beim DLRG-Bundesverband. Beide wurden für die Dauer von zwei Jahren gewählt.


Unsere nächste Veranstaltung

30.01.2018 10:30
Seminar für Führungskräfte, QM-Beauftragte, Manager/innen und Auditoren/innen - Sie möchten sich über neue Anforderungen an das Qualitätsmanagement in der sozialen Arbeit und in der Pflege informieren. Im Seminar werden Neben den gesetzlichen Vorgaben auch Inhalte der neuen QM-Normen DIN EN ISO 9000 ff intensiv bearbeitet.
  Ort: Der Paritätische Gesamtverband

S
U
B
M
E
N
Ü