Klimaschutz

Hitzesommer und Unwetter, schmelzende Polkappen und ein steigender Meeresspiegel – der von Menschen verursachte Klimawandel gefährdet unsere Lebensgrundlage. Bereits heute sind die Folgen der Erderwärmung deutlich spürbar. Leidtragende sind vor allem arme Menschen, Kinder, Menschen mit Behinderung, Alte und Kranke. Sie leiden im globalen Süden unter Dürren, Überschwemmungen und anderen Extremwettereignissen, die ihr Leben mittel- und unmittelbar gefährden. Doch auch in Deutschland und Europa sind die Veränderungen spürbar: Kürzere Winter, heißere Sommer, Starkniederschläge und die prognostizierte Ausbreitung von Tropenkrankheiten bedrohen die Gesundheit insbesondere der Verwundbarsten.

Auch der Paritätische erhebt in dieser Situation seine Stimme: Für einen wirksamen Klimaschutz für alle. Die bisherigen politischen Maßnahmen sind für die Bewältigung der Klimakrise ungenügend und sie sind dabei sogar noch sozial ungerecht. Der Paritätische fordert deshalb eine umfassende sozial-ökologische Wende, die konsequenten Klimaschutz mit sozialem Ausgleich verbindet. Sie erfordert umfangreiche Maßnahmen in einer ganzen Fülle von Bereichen, vom Wohnen über Mobilität und Infrastruktur bis zur Sozial-, Wirtschafts- und Finanzpolitik.

Sozialplattform Klimaschutz

Paritätische Grundsätze erfolgreicher Klimapolitik

Hintergründe zur klimapolitischen Grundsatzpositionierung

Aktuelle Fachinformationen

Die Profilplattform unserer Mitliedsorganisationen wird größer und größer. Wöchentlich registriert sich ein Mitglied des Paritätischen Gesamtverbands und der Landesverbände. Jetzt gibt es einen Film, der die Paritätischen Werte zeigt und das Netzwerk zum mitmachen bewegt.

Weiterlesen

Pressemeldung vom 26.11.2019

Weiterlesen

Mit ihren am 20. September 2019 vorgelegten Eckpunkten zum Klimaschutzprogramm 2030 (“Klimapaket”) und den seitdem erfolgten Konkretisierungen hat die Bundesregierung einen Plan vorgelegt, der das Ziel einer dringend notwendigen ökologischen Wende verfehlt. Gleichzeitig ist die Ausgestaltung von...

Weiterlesen

Kontakt

Fenster zum E-Mail-Versand öffnenDr. Jonas Pieper
Referent für übergreifende Fachfragen
Tel.: 030|24636|304

Fenster zum E-Mail-Versand öffnenWiebke Schröder
Referentin für zivilgesellschaftliches Engagement
Tel.: 030|24636|346

S
U
B
M
E
N
Ü