Zum Hauptinhalt springen
hier klicken um zum Inhalt zu springen
Rahmenverträge

Ihr Verband, Ihre Einkaufsvorteile.

Der Paritätische hält derzeit über 160 Rahmenverträge. Diese schließt er für seine Mitglieder ab als weiteren Baustein seiner Mitgliederförderung. Rahmenverträge regeln Sonderkonditionen sowie die Abwicklung des Einkaufes. Die Rahmenvertragspartner sind Lieferanten und Dienstleister aus den unterschiedlichsten Branchen wie: Autos, Möbel, Büromaterial, IT-Hardware und Software, Telekommunikation, Energieversorger, etc.

Ihr Verband, Ihre Einkaufsvorteile: Sparen Sie als Mitgliedsorganisation des Paritätischen bei über 160 ausgewählten Partnern. Das große Einkaufspotential des Paritätischen ermöglicht allen Mitgliedern des Verbandes, unabhängig von der Größe der Einrichtung, Großkundenkonditionen - zum Beispiel bis zu 75 % auf Software-Lizenzen oder bis zu 45 % auf Möbel.

  • Kosten sparen (mehr Finanzmittel für sozialen Auftrag)
  • Abwicklung beim Einkauf vereinfachen (feste Ansprechpartner, OnlineShops speziell für den Paritätischen)
  • Zeit sparen (mehr Zeit für Ihren sozialen Auftrag)

Neuigkeiten

Paritätisches Positionspapier "Patente für Covid-19 relevante medizinische Produkte und Technologien aussetzen, Menschen weltweit schützen"

Der Paritätische hat in seiner Vorstandssitzung am 18. Juni das Positionspapier "Patente für Covid-19 relevante medizinische Produkte und Technologien… weiterlesen

Neue Konditionen: KONE

KONE bewegt Menschen – sicher, einfach und bequem. weiterlesen

Neuer Rahmenvertrag: berolina

Mit über 53 Jahren Erfahrung ist berolina kompetenter Anbieter und Dienstleister im Bereich des Druck- und Dokumentenmanagements. weiterlesen

Sonderkonditionen für unsere Mitglieder in folgenden Bereichen

Auto und Mobilität

Autohersteller | Autohäuser | Autovermietung | Bahnreisen | Ersatzteile/Dienstleistungen | Fahrräder/E-Bikes | Leasing | Tanken | Umbauten

Einrichtung/Ausstattung

Aufzüge | Ausstattung | Einrichtung/Möbel | Kita- und Schulbedarf | Reha Bedarf | Waschmaschinen | Wickeltische

IT/Bürobedarf

Barrierefrei | Bürobedarf | Druckerei | Druckerzubehör | Fachbücher | IT Dienstleistung | IT Hardware | IT Schulungen | IT Software | IT Sytemhaus | Kita/Schulbedarf | Messengerdienst | Seminarbedarf | Technik
Telefon-/Videokonferenzen | Telekommunikation | Werbemittel

Dienstreisen

Autovermietung | Bahnreisen | Travelmanagement | Gruppenreisen | Hotels

Hauswirtschaft/Hygiene

Lebensmittel | Gastronomiebedarf | Gemeinschaftsverpflegung | Hygiene/Reinigung | Schutzausrüstung & Coronatests | Textilvollversorgung | Trinkwasserhygiene

Service für die Einrichtung

Arbeitsschutz | Beratung / Revision | Buchhaltung & Personalabrechnung | Datenschutz | Dolmetscherservice | Dokumentenmanagement | Energie | Freizeit | Kita Software | Stellenanzeigen | Steuerfreie Sachbezüge | Versicherung | Werbung | Werbemittel | Zertifizierung und Qualitätsmanagement

Alle Sonderkonditionen und Partner entdecken und Einkaufsvorteile in Anspruch nehmen: So funktioniert's!

1. Melden Sie sich bei Ihrem Landesverband, von ihm erhalten Sie die notwendigen Zugangsdaten. Die Ansprechpartner finden Sie hier.

2. Loggen Sie sich mit ihren Zugangsdaten im Mitgliederbereich ein. Diesen finden Sie hier.

3. Im Mitgliederbereich suchen Sie das Einkaufsportal auf. Dort werden Ihnen alle Sonderkonditionen angezeigt.

KFZ-Abrufschein in Anspruch nehmen: So funktioniert's!

1. Um einen KFZ-Abrufschein zu beantragen, benötigen Sie einen personalisierten Account. Diesen können Sie hier beantragen (vorab bitte mit den allgemeinen Zugangsdaten einloggen): Personalisierter Account.

2. Damit Ihnen die Rabatte beim Kauf eines PKWs gewährt werden können, benötigen Sie vorab einen KFZ-Abrufschein, den Sie bitte online bei uns beantragen: KFZ-Abrufschein beantragen.

3. Den Abrufschein erhalten Sie anschließend als Dokument per Post.

Bitte beachten Sie auch die unten stehenden Hinweise zu den Themen geldwerten Vorteil und Dienstwagen.

Wichtige Hinweise

Die neue Fahrzeugförderung der Aktion Mensch sieht ab dem 01.11.19 die verbindliche Nutzung von Rabatten vor. Im beigefügten Workflow ist die Vorgehensweise zur Nutzung der Einkaufvorteile über den Paritätischen sowie die anschließende Nutzung des Abrufscheines erläutert.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die zuständigen MitarbeiterInnen der Landesverbände bzw. des Gesamtverbandes. 

Hier können Sie sich den Workflow als PDF-Datei downloaden.

Bis 2014 galt: Wenn Mitarbeitende Rahmenverträge nutzen, gelten Teile der Ersparnis ggf. als geldwerter Vorteil und müssen versteuert werden.

Seit 2015 hat sich die Rechtsprechung zur steuerlichen Behandlung von gewährten Rabatten weiterentwickelt und zugunsten der Arbeitnehmer verändert:

Bei Nutzung der Rahmenverträge über den Paritätischen gehört der Preisnachlass nicht als geldwerter Vorteil zum steuerpflichtigen Arbeitsentgelt, sofern der Arbeitgeber an der Verschaffung des Preisvorteils nicht aktiv mitgewirkt hat. Die Ausstellung einer Arbeitgeberbescheinigung ist dabei keine aktive Mitwirkung.

Diese Regelung betrifft auch den Preisnachlass beim Fahrzeugkauf bei einer Zulassung auf dienstwagenberechtigte Mitarbeitenden (mit privater und teildienstlicher Nutzung).

Wenn Sie als Mitarbeitender die Rahmenverträge des Paritätischen nutzen möchten, bedeutet das für Sie:

Sie müssen keinen geldwerten Vorteil versteuern: Dadurch vergrößert sich Ihre effektive Ersparnis.

Hier finden Sie das offizielle Schreiben des Bundesministeriums der Finanzen zum Thema steuerliche Behandlung der Rabatte, die Arbeitnehmer von dritter Stelle eingeräumt werden

Weitere Fragen zum geldwerten Vorteil können Sie an Ihr zuständiges Finanzamt stellen.

Auskunft Bundesministerium der Finanzen 2015 des Fahrzeuges.

Kraftfahrzeuge im Sinne der Rahmenverträge des Paritätischen mit Automobilherstellern sind als Dienstwagen bezeichnet, wenn das Fahrzeug von der Einrichtung erworben und auf die Einrichtung zugelassen (keine Zulassung auf Privatpersonen) wird.

Davon unterschieden werden Privat-PKWs mit dienstlicher Nutzung. Diese Fahrzeuge werden von Privatpersonen gekauft und auf diese zugelassen. Voraussetzung dafür ist, dass das Fahrzeug überwiegend zur Ausübung des Berufes notwendig ist. Nicht berücksichtigt werden können ehrenamtliche Tätigkeiten, da hier das Fahrzeug nicht für die Ausübung eines Berufes benutzt wird.

Die tägliche Fahrt von der Wohnung zum Arbeitsplatz und zurück gilt nicht als dienstliche Nutzung. Als dienstliche Nutzung gelten alle Fahrten, bei denen das Fahrzeug zur Berufsausübung benutzt wird, also z. B. Klientenbesuche, Hilfsgütertransporte, Materialeinkauf für das Büro, Fahrten mit und für Klienten, Fahrten vom Büro zu Beratungsgesprächen usw.


Die dienstliche Nutzung muss entweder nach Anzahl der Fahrten oder km bestimmt werden:

  • in dem man die Anzahl seiner Fahrten mit dem Fahrzeug zählt z. B. 60 von 100 Fahrten, die ich monatlich mit dem Fahrzeug mache, sind dienstlich. Es liegt eine überwiegend dienstliche Nutzung vor.
  • oder in dem man ein Fahrtenbuch führt und anhand dessen nachweisen kann, dass man z. B. im vorangegangenen Jahr 5.000 km privat und 10.000 km dienstlich unterwegs war. Hier läge nun eine 2/3 dienstliche Nutzung.

Ein Nachweis der dienstlichen Nutzung wird vom Paritätischen nicht verlangt, aber stichprobenartig von Fahrzeugherstellern überprüft. Zur Ausstellung eines Abrufscheines für dienstwagenberechtigte Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter für das gewünschte Fahrzeug benötigen wir allerdings eine rechtsverbindlich unterschriebene Bestätigung des Arbeitgebers. Wir empfehlen zudem z. B. für etwaige Nachfragen des Finanzamtes oder des Herstellers, ein Fahrtenbuch zu führen.

Bitte beachten Sie, dass für die Zulassung von Fahrzeugen auf dienstwagenberechtigte Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter eine Mindesthaltefrist von 6 Monaten (bei Opel von 12 Monaten) einzuhalten ist.

Rechte und Pflichten für die Nutzung von Microsoft-Softwarelizenzen aus dem BAGFW Rahmenvertrag: Was ist wo geregelt?

Informationstechnologie und die mit ihr eingesetzte Software ist fester Bestandteil des Arbeitslebens und der ehrenamtlichen Tätigkeit. Insbesondere bei der Nutzung von Software sind jedoch spezielle Bedingungen zu beachten: Die Rechte am Computerprogramm sind durch das Urheberrecht geschützt, das geistige Eigentum an der Software verbleibt grundsätzlich beim Urheber. Software wird daher nicht gekauft, sondern lizenziert. Mit der Lizenz erwirbt der Nutzer das Recht, die Software entsprechend der Bestimmungen des Lizenzvertrags einzusetzen und zu nutzen. Bereits bei der Beschaffung von Software in Organisationen und Unternehmen sind rechtliche und organisatorische Aspekte zu beachten, um Fehlinvestitionen und Lizenzverstöße zu vermeiden. Darüber hinaus ist der Hersteller zur Überprüfung der einwandfreien Lizenzierung in einem Lizenzaudit berechtigt. Verschaffen Sie sich einen Über- blick der zugrundeliegenden Rechtsnormen, bestehende Rahmenverträge und Herstellerregelungen.

MS-Rahmenverträge der BAGFW

Im Frühjahr 2015 wurden von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (BAGFW) erneut zwei Rahmenverträge mit Microsoft verhandelt und im Mai 2015 unterzeichnet. Durch Ihre Mitgliedschaft im Paritätischen Wohlfahrtsverband sind sie grundsätzlich berechtigt, über diese Verträge Produkte der Firma Microsoft zu stark vergünstigten Konditionen zu erwerben. Um von diesen Konditionen zu profitieren, können Sie sich zum Beispiel bei der Logiway GmbH für diesen Vertrag registrieren. Mit dieser Registrierung treten Sie in diese Verträge ein.

Urheberschutz für Computerprogramme

Grundlage für die vertraglichen Regelungen bildet das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Hier wird geregelt, welche Werke geschützt sind und welche Rechte sich für den Urheber daraus ergeben. Seit 1993 findet das UrhG auch für Computerprogramme Anwendung. Besonders wichtig ist die Klarstellung, dass Sie grundsätzlich nur ein Nutzungsrecht erwerben und niemals die (Urheber-) Rechte an der Software. Diese verbleiben grundsätzlich beim Urheber.

Schon im UrhG wird geregelt, welche Beschränkungen im Nutzungsrecht der Urheber vornehmen darf. So kann das Nutzungsrecht vom Urheber

  • räumlich (z.B. auf ein Land oder einen Standort),
  • zeitlich oder
  • inhaltlich (z.B. nur Nutzung bestimmter Bestandteile des Werkes oder zu Schulungszwecken beschränkt eingeräumt werden.

Der Anspruch auf eine vertraglich zu vereinbarende Vergütung findet sich ebenfalls im Urheberrechtsgesetz.

Vertragsstruktur Microsoft-Lizenzierung für Einrichtungen der Wohlfahrt

Allgemeine Regelungen befinden sich im „Microsoft Business and Services Agreement“ (MBSA), einer Übereinkunft zur Regelung und Definition wichtiger Begriffe.mDie Besonderheiten des Programms, Mindestbestellmengen und Festlegung des Preislevels sind im Select- Plus-Vertrag beschrieben. Die Lizenzierungs-ID ist in dieser Programmstufe die „Public Customer Number“ (PCN) = öffentliche Kundennummer im Select Plus-Programm

Die Produktbestimmungen legen fest, wie Microsoft Software-Produkte, die unter einem Volumenlizenzvertrag erworben wurden, eingesetzt und genutzt werden dürfen.

Nachprüfung der Vertragserfüllung

Microsoft hat definiert, dass die Einrichtung, die Produkte über einen Lizenzvertrag nutzt, selbst für die korrekte Lizenzierung verantwortlich ist. Um dies überprüfen zu können, findet sich im Select Plus-Vertrag für Forschung und Lehre der BAGFW die Regelungen zur Nachprüfung der Vertragserfüllung. Im Vertrag für den Bereich „Wohlfahrt“ findet sich diese Regelung im MBSA wieder.

Einrichtungen sind demnach verpflichtet Aufzeichnungen über gekaufte und genutzte Produkte zu führen, die über diesen Vertrag beschafft wurden. Benötigt wird hierfür eine Aufstellung der kaufmännischen Nachweise. Eine Aufbewahrung der Buchhaltung birgt die Gefahr, dass nach den dort geltenden Aufbewahrungsfristen die kaufmännischen Nachweise vernichtet werden. Zudem wird eine valide Aussage über die auf ihren Geräten genutzte Software benötigt.

Lizenzaudit: Überprüfung durch Microsoft

Schließlich behält sich Microsoft das Recht vor, die Einhaltung der Verträge inklusive der Lizenzbestimmungen nachzuprüfen. Im Allgemeinen spricht man hier von einem Lizenzaudit bzw. Lizenz-Plausibilisierung. Abhängig vom genutzten Volumenlizenzprogramm und Einstufung der Einrichtung erhalten Sie eine Aufforderung zur Abgabe einer sogenannten „Deployment Summary“ oder  einer  „Effective  License  Position“ (ELP).

Beschaffung und Lizenzberatung

Unsere Partner Logiway, Comparex und Cancom unterstützen Sie bei der Beschaffung und dem nutzungsrechtskonformen Einsatz von Software in Ihrer Einrichtung. Dank langjähriger Erfahrung in der Betreuung gemeinnütziger Einrichtungen und der Kenntnis über Rahmenverträge und Lizenzbedingungen kennen sie Ihre Anforderungen genau und finden gemeinsam mit Ihnen die optimale Softwarelösung und deren korrekte Lizenzierung – egal, ob es um ein Betriebssystem für den Büro-PC, die Volumenlizenzierung kompletter Einrichtungen oder anspruchsvolle Lösungslandschaften geht.

Sie haben eine Aufforderung zur Abgabe einer ELP von Microsoft erhalten? Oder Sie möchten die Vorteile eines transparenten und aktiven Lizenzmanagements nutzen bevor Microsoft Sie zur Überprüfung auffordert? Unsere Partner zeigen Ihnen gerne Möglichkeiten auf, wie z.B. Lizenzbilanzerstellung in einem SAM-Baseline-Projekt oder die Nutzung eines Managed Service.

Hier können Sie sich die Fachinfo als pdf-Datei downloaden.

1. Was sind Rahmenverträge?

Rahmenverträge regeln Sonderkonditionen und vereinfachen die Abwicklung des Einkaufes durch feste Ansprechpartner und eigene Onlineshops. Diese schließt der Gesamtverband für seine über 10.600 Mitgliederorganisationen ab. Die Nutzung ist für alle Mitglieder kostenfrei.

2. Wie kann ich mich über Rahmenverträge informieren?

Auf unserer Homepage www.der-paritaetische.de/einkauf finden Sie das Einkaufsportal. Hier finden Sie sämtliche Informationen zu den Rahmenverträgen, sowie im Mitgliederbereich die Sonderkonditionen und alle Aktionen. Die Zugangsdaten erhalten Sie bei Ihrem Paritätischen Landesverband.

Zudem erhalten Sie einen schnellen Überblick über eine Vielzahl der Partner im Katalog. Den Katalog „Sparen durch Paritätische Rahmenverträge“ erhalten sie über Ihren Landesverband. Sie können ihn auch kostenfrei online bestellen. Im Einkaufsportal unter der Rubrik Katalog.

3. Wie können die Rahmenverträge in Anspruch genommen werden?

Je nach Rahmenvertrag kann die Inanspruchnahme variieren. Im Einkaufsportal finden Sie eine genaue Beschreibung der jeweiligen Inanspruchnahme. Teilweise über Antwortformulare, eigene Paritätische Onlineshops oder Buchungscodes.

4. Welche Rahmenverträge gibt es?

Der Paritätische hält für Sie über 160 Rahmenverträge bereit. Die Vertragspartner sind Lieferanten und Dienstleister aus den unterschiedlichsten Branchen. Eine Übersicht aller Partner finden Sie im Einkaufsportal.

 5. Für wen gelten die Rahmenverträge?

Die Rabatte sind gültig für alle Mitgliederorganisationen des Paritätischen – unabhängig von der Größe der Einrichtung. Auch die kleinste Einrichtung erhält die Großkundenrabatte.

6. Was sind die Vorteile der Rahmenverträge?

Sie sparen beim Einkauf bis zu 43 %. Der Gesamtverband übernimmt die Marktrecherche, die Preisvergleiche und die Verhandlungen. Durch das große Einkaufspotenzial des Paritätischen (über 10.600 Mitgliedsorganisationen) werden für Sie die bestmöglichen Rabatte ausgehandelt. So können Sie Zeit sparen und haben mehr Ressourcen für Ihren sozialen Auftrag.

7.  Können die Rahmenverträge auch privat genutzt werden?

Partner bieten Ihnen auch als Privatperson Rabatte an. Zu finden sind diese Angebote unter „private Nutzung“ im Einkaufsportal.

8. Wie können Rabatte beim Autokauf in Anspruch genommen werden?

Beim Kauf oder Leasing eines Fahrzeuges benötigen Sie einen Abrufschein. Diesen bestellen Sie online unter www.der-paritaetische.de/einkauf im Menüpunkt „KFZ-Abrufscheine“. Sie erhalten nach einigen Tagen dieses Dokument per Post von uns. Mit dem Abrufschein gehen Sie zu Ihrem Autohändler vor Ort, damit er in seinem System die Sonderkonditionen abrufen kann. Die aktuellen Rabatte der Autohersteller finden Sie in unserem Einkaufsportal.

9. Warum benötige ich einen personalisierten Account und wo erhalte ich diesen?

Diesen benötigen Sie, um einen KFZ-Abrufschein zu beantragen. Da der Abrufschein auf Ihre Einrichtung ausgestellt wird, müssen Sie sich vorab online registrieren. Der Paritätische bestätigt Ihre Mitgliedschaft und damit Ihre Berechtigung die Sonderkonditionen zu nutzen. Um einen personalisierten Zugang zu beantragen, Loggen Sie sich vorher mit Ihren allgemeinen Zugangsdaten ein unter: alt.der-paritaetische.de

10. Wo erhalte ich die Zugangsdaten (allgemein)?

Die Zugangsdaten benötigen Sie zum Einloggen im Einkaufsportal, damit Ihnen die Einkaufsvorteile (Rabatte) angezeigt werden, sowie zum Beantragen eines persönlichen Accounts. Sie erhalten die Zugangsdaten von Ihrem Paritätischen Landesverband. Die Ansprechpartner finden Sie online. (Im Einkaufsportal finden Sie den entsprechenden Link)

Tipps und Hilfen zur Nutzung unseres Einkaufsportals

Newsletter "Sparen durch Paritätische Rahmenverträge"

Mit dem Abonnieren des Newsletters bestätigen Sie, dass Sie die datenschutzrechtlichen Hinweise zur Kenntnis genommen haben und der Verwendung Ihrer Angaben für die Versendung dieses Newsletters zustimmen. 

Datenschutzerklärung: 

Verwendungszweck

Der Newsletter „ Sparen durch Paritätische Rahmenverträge“ ist ein Service des Paritätischen Gesamtverbandes. Er informiert monatlich über die Themen Einkauf und Rahmenverträge wie neue Partner, Sonderaktionen, Erfahrungsberichte, Expertentipps.

Newsletter-Software

Als Newsletter Software wird Clever Elements (http://cleverelements.com) verwendet. Ihre Daten werden dabei an die Clever Elements GmbH übermittelt. Clever Elements ist es dabei untersagt, Ihre Daten zu verkaufen und für andere Zwecke, als für den Versand von Newslettern zu nutzen. Clever Elements ist ein deutscher, zertifizierter Anbieter, welcher nach den Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung und des Bundesdatenschutzgesetzes ausgewählt wurde.

Widerrufsrecht

Die erforderliche Speicherung Ihrer Daten sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters, kann jederzeit widerrufen werden: Eine E-Mail mit dem Betreff „Newsletter abbestellen“ an einkauf(at)paritaet.org senden. Diese Info finden Sie auch in jeder Ausgabe des Newsletters.

Falls Sie Ihre Mail-Adresse ändern wollen, senden Sie bitte eine E-Mail mit dem Betreff „E-Mail ändern“ an einkauf(at)paritaet.org.

Erhebung personenbezogener Daten

Bei Clever Elements erfolgt ein personenbezogenes Tracking. Bei Anmeldung zum Newsletter erlaube ich dem Paritätischen Gesamtverband, mein E-Mail-Öffnungs-, Klick- und Downloadverhalten zu analysieren und ein personenbezogenes Nutzungsprofil zu erstellen. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen per E-Mail an: einkauf(at)paritaet.org

Katalog

Der Katalog "Sparen durch Paritätische Rahmenverträge" erschien im September 2020 in der 7. Auflage. Gerne senden wir Ihnen Exemplare kostenlos zu. Um den Katalog bestellen zu können, loggen Sie sich bitte mit Ihren allgemeinen Zugangsdaten im Mitgliederbereich ein. Die Zugangsdaten erhalten Sie von Ihrem Paritätischen Landesverband. Die Ansprechpartner finden Sie hier.

Titelbild Katalog 2020
zurück zum Seitenanfang